Steuersenkung: Ab 2013 zahlen die Bürger weniger

Steuersenkung: Ab 2013 zahlen die Bürger weniger

Bild vergrößern

Euro-Münzen

Das Hickhack hat ein Ende, die Pateien haben sich geeinigt. Ab 2013 zahlen Deutsche mit kleinem und mittlerem Einkommen weniger Steuern. Die Steuereinnahmen in 2012 werden nämlich deutlich höher ausfallen, als erwartet.

Nach langem Hin und Her - Steuern rauf, Steuern runter - haben sich gestern Abend die Parteichefs geeinigt: Zum 1. Januar 2013 geht es runter mit den Steuern. Zumindest für Menschen mit geringem oder mittlerem Einkommen. Außerdem sollten die Beiträge zur Sozialversicherung gesenkt werden. Wie viel weniger Steuern gezahlt werden sollen, dazu haben sich Horst Seehofer (CSU), Philipp Rösler (FDP) und Angela Merkel (CDU) bisher nicht geäußert.

Wirtschaftliche Lage erlaubt Senkung

Laut den Partei-Chefs erlaube die derzeitige wirtschaftliche Situation das Senken der Steuern: 2011 muss die Regierung nämlich weniger als 30 Milliarden Euro Neuschulden aufnehmen. Kalkuliert wurde mit deutlich mehr. Für 2012 rechnen die Finanzexperten der Regurierung mit 27,2 Milliarden Euro Schulden. Das sind rund 4,3 Milliarden weniger, als noch vor drei Monaten angenommen.  Zusätzlich kommen mehr Steuern in die Kasse, als zuvor erwartet.

Anzeige

Übermorgen verabschiedet die Regierung den Haushaltsentwurf für 2012, aus dem das hervor geht. Im Herbst soll der Gesetzentwurf zur Steuersenkung vorliegen - vor der endgültigen Verabschiedung des Bundeshaushalts 2012. 

Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%