Unfallgefahr: Mieter müssen Laub kehren

ThemaRecht

Unfallgefahr: Mieter müssen Laub kehren

Mieter und Hausbesitzer müssen nicht nur Schnee schippen und bei Glatteis streuen, auch Blätter müssen weggeräumt werden. Wenn Fußgänger auf nassem Laub ausrutschen, droht sonst Schadensersatz.

Die ungeliebte Räumpflicht für Mieter und Hausbesitzer gilt leider nicht erst beim ersten Schneefall oder morgendlicher Glätte: auch das Herbstlaub muss vom Gehweg gefegt werden. Hauseigentümer sind in beinahe allen Gemeinden verpflichtet, regelmäßig Laub zu fegen. Denn nasses Laub kann zur Gefahr werden, wenn Fußgänger darauf ausrutschen. Kommt ein Passant durch glitschiges Laub auf dem Grundstück zu Schaden, kann im schlimmsten Fall der Vorwurf der fahrlässigen Körperverletzung im Raum stehen. "Verunglückte Fußgänger können gegenüber allen Eigentümern Ansprüche geltend machen", sagt Jörg Kranz, Leiter Privatkunden der Gothaer Allgemeinen Versicherung.

Hohe Behandlungskosten und Schmerzensgeldforderungen sind die Folge. Am Ende können Hauseigentümer dafür haftbar gemacht werden. Allerdings können Eigentümer die Pflicht zum Laubkehren an ihre Mieter abgeben. Dieses muss im Mietvertrag festgehalten werden.

Anzeige

Darüber streiten Mieter und Vermieter vor Gericht

  • Platz 8

    Modernisierung: 1,0 % der Konfliktfälle

    Quelle: Deutscher Mieterbund; Mai 2013

  • Platz 7

    Schönheitsreparaturen: 2,2 %

  • Platz 6

    Andere Gründe: 9,1 %

  • Platz 5

    Kündigung: 9,7 %

    (fristlos, ordentlich und wegen Eigenbedarf)

  • Platz 4

    Mieterhöhung: 12,9 %

  • Platz 3

    Mietkaution: 18,3 %

  • Platz 2

    Betriebskosten: 19,9 %

  • Platz 1

    Vertragsverletzungen: 26,9 %

    (zum Beispiel Mietmängel, Mietschulden, Beschädigung)

Auch Mieter können haften. Die Haftung des Eigentümers gelte übrigens auch dann, wenn er die Eigentumswohnung vermietet hat. Deshalb sollten die Eigentümer von Eigentumswohnungen darauf achten, dass für die Eigentümergemeinschaft eine Haus- und Grundbesitzer Haftpflichtversicherung besteht.

Weitere Artikel

Anders als beim Schnee gibt e jedoch keine Regeln, wie oft gekehrt werden muss. Das entscheiden im Zweifelsfall die Gerichte. Auch muss der Gehsteig nicht gleich morgens um sieben vom Laub befreit werden. Wenn sich die Blätter türmen, sollte aber auf jeden Fall der Besen zum Einsatz kommen. Entwarnung gibt es außerdem für Eigentümer von Eichen und Kastanien: Dem Besitzer der Bäume ist nach gängiger Rechtsprechung nicht zuzumuten, die Äste vollständig zurückzuschneiden, um das Tragen von Früchten zu verhindern. Fallen Kastanien beispielweise auf ein Auto, bleibt der Fahrzeughalter auf den Kosten sitzen.

Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%