WiWo-Top-Kanzleien: Die besten Anwälte für Insolvenzrecht

WiWo-Top-Kanzleien: Die besten Anwälte für Insolvenzrecht

Bild vergrößern

WiWo-Top-Kanzleien

Gleichzeitig räumt der Gesetzgeber den Gläubigern im Gesetzentwurf künftig ein Mitspracherecht bei der Auswahl des Sachwalters ein. Wo bisher ein einsamer Richter im stillen Kämmerlein entschied, stimmen heute Lieferanten, Banken und Arbeitnehmer ab. Fällt das Votum einstimmig aus und ist der Sachwalter geeignet, muss der Richter nur noch umsetzen. Ein Modell, das bei Gewerkschaften und SPD wegen der Stärkung der Mitarbeiterrechte auf verhaltenes Wohlwollen stößt, mit dem aber Puristen, die die richterliche Unabhängigkeit gefährdet sehen, sich noch nicht recht anfreunden wollen.

Zudem regelt eine feine, für die Gilde der Insolvenzverwalter eminent wichtige, Gesetzeskorrektur, dass der Verwalter künftig bereits vor der offiziellen Beauftragung den Schuldner "in allgemeiner Form über den Ablauf eines Insolvenzverfahrens und dessen Folgen" beraten sowie "unter Einbindung von Schuldnern und Gläubigern einen Insolvenzplan" erstellen kann. Damit fällt die bisher strikte Trennung von Verwaltung und Beratung: Wer vor dem Insolvenzfall mit dem betroffenen Unternehmer Kontakt gehabt hatte, galt bisher als verbrannt.

Umfangreiche Recherchen

Die Branche sieht neues Geschäftspotenzial: "Kein Unternehmer sollte ungeschützt einen Insolvenzantrag stellen", empfiehlt Georg Bernsau aus Frankfurt, "Verfahren sind nicht vorhersehbar, und mit vielen Gläubigern kann man sich oft im Vorfeld einigen." Zudem gebe es vor der Insolvenz zahlreiche juristische Fallstricke, Vorstände und Geschäftsführer könnten sich schnell strafbar machen. "Durch die neue Verfahrensweise besteht allerdings die Gefahr, dass die Banken die ihnen genehmen Verwalter durchsetzen", warnt Dirk Pfeil, Insolvenzverwalter aus Frankfurt: "Ein Insolvenzverwalter muss neutral sein und gegen diejenigen, die vorschnell vor der Insolvenz zugegriffen haben, vorgehen. Aber wer geht schon gegen seine eigenen Wähler vor?"

Die WirtschaftsWoche hat in einem aufwendigen Verfahren die besten Insolvenzrechtler ermittelt. Die Auswahl basiert auf umfangreichen Recherchen. Im ersten Schritt wurde in Datenbankrecherchen und Expertengesprächen festgestellt, welche Anwälte positiv genannt wurden und besonders auf sich aufmerksam gemacht haben. Die insgesamt über 70 Vorschläge wurden in der zweiten Runde zehn führenden Experten zur Bewertung vorgelegt. Auf der Basis dieser Experten-Empfehlungen wurden 38 Insolvenzrechtler in das Elite-Panel aufgenommen.

Anzeige

Für die Endbewertung beurteilten mehrere Kenner der Branche dieses Panel. In die Endrunde gelangten Kandidaten aufgrund von vier Kriterien: nachweisbare Erfolge (Gewicht 25 Prozent), langjährige Erfahrung (25 Prozent), Stärke des Teams oder der Kanzlei (25 Prozent) und Spezialisierung (25 Prozent). Die 25 Juristen, die dabei die höchsten Punktzahlen erreichten, sind in der Tabelle aufgeführt.

Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%