Private Versicherung: Hohe Zuschläge bei PKV-Tarifen

Private Versicherung: Hohe Zuschläge bei PKV-Tarifen

Bild vergrößern

Bei steigenden Beiträgen haben privat Versicherte ein Sonderkündigungsrecht.

von Martin Gerth

Versicherte können die Prämie mindern, wenn sie den Tarif oder den Anbieter wechseln.

Privat Krankenversicherte müssen zweistellige Prämienerhöhungen nicht hinnehmen. Steigt der Beitrag, haben sie ein Sonderkündigungsrecht und können innerhalb von vier Wochen in einen günstigeren Tarif ihres Anbieters wechseln.

Tarif wechseln

Anzeige

In der Praxis stoßen Wechselwillige auf Hindernisse. Versicherer haben kein Interesse daran, dass ältere, kränkere Versicherte in einen preiswerteren Tarif wechseln. Die Senioren würden den Prämienschnitt des Tarifs erhöhen. Es wäre dann schwerer, jüngere und meist gesündere Neukunden mit diesen Tarifen anzuwerben. So bieten sie Kunden, die umsatteln wollen, häufig nur unattraktive Tarife an. Abschreckend wirken auch hohe Risikozuschläge für Tarife, die zwar weniger Prämie kosten, aber Extras gegenüber dem alten Tarif bieten. Nur wenn der neue Tarif gleich viel oder weniger Leistung bietet, dürfen Versicherer keine Risikozuschläge verlangen. Wer weniger Leistungen oder höhere Selbstbeteiligungen akzeptiert, kann sparen.

Tarif-Hopping spart kräftig
Versicherter: 63-jähriger Angestellter im öffentlichen Dienst
Tarife: Gothaer GS, Variante 1 bis 4
Der Versicherte war 2009 im Tarif GS1. 2010 wechselte er in den Tarif GS2, anderenfalls hätte er 81,90 Euro monatlich mehr Prämie zahlen müssen. Auch 2011 und 2012 stieg er auf günstigere Tarife (GS3, GS4) um, weil die Gothaer die  Prämie massiv angehoben hatte. Beim Tarifwechsel sparte er vor allem, weil er bei Krankheit einen höheren Selbstbehalt zahlen müsste (GS1 = 130 Euro pro Jahr, GS2 = 420 Euro, GS3 = 912 Euro, GS4 = 1404 Euro).
Jahr Beitrag ohne Tarifwechsel alter TarifBeitrags-
erhöhung
Beitrag nach Tarifwechselneuer Tarifdurch Tarifwechsel gespart
2009 724,90 € / Monat--(kein Wechsel)--
2010

806,80 € / Monat

GS1

11,3 %

717,58 € / Monat

GS2

11,1%

2011

878,26 € / Monat

GS2

22,4 %

659,79 € / Monat

GS3

24,9 %

2012

808,17 € / Monat

GS3

22,5 %

696,52* € / Monat

GS4

13,8 %

* derzeit verhandelt der Versicherte über einen Tarifwechsel ohne erhöhten Selbstbehalt; Quelle: Albert Kapune, Gothaer
Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%