Rentenversicherung: Job-Boom drückt Rentenerhöhung

exklusivRentenversicherung: Job-Boom drückt Rentenerhöhung

von Max Haerder

Die Rentner in Westdeutschland leiden unter dem Job-Boom im Niedriglohn-Sektor. Während die Renten in Ostdeutschland am 1. Juli um 3,29 Prozent steigen, klettern sie im Westen nur um 0,25 Prozent.

Ein Grund dafür ist, dass sich die Arbeitsmärkte in Ost und West sehr unterschiedlich entwickeln, analysiert die Deutsche Rentenversicherung (DRV) in einem internen Schreiben an den Bundesvorstand. Der Brief liegt der WirtschaftsWoche vor. Menschen im Westen mit neuer Arbeit erzielten „in erkennbar höherem Maße unterdurchschnittliche Verdienste“ als im Osten, heißt es in dem DRV-Brief. Außerdem ging die Zahl der Minijobs im Osten um 0,7 Prozent zurück, im Westen nahm sie um 2,3 Prozent zu. Auch dieser Effekt schmälert laut DRV-Schreiben die Rentenerhöhung im Westen.

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%