Riester-Rente: Hohe Kosten, kleine Rente

Riester-Rente: Hohe Kosten, kleine Rente

, aktualisiert 02. August 2017, 11:42 Uhr
Bild vergrößern

Die Nachfrage nach den staatlich geförderten Policen schwächelt.

von Julia GrothQuelle:Handelsblatt Online

Riester-Rentenversicherungen gelten als teuer und kompliziert, Versicherern laufen die Kunden weg. Eine Analyse für das Handelsblatt zeigt, mit welchen Zahlungen Riester-Sparer bei verschiedenen Varianten rechnen können.

KölnDie Riester-Rente kommt nicht aus der Krise. Im vergangenen Jahr ist die Zahl der neu abgeschlossenen Riester-Verträge erneut geschrumpft. Nach Zahlen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) haben die Deutschen bloß rund 346.000 solcher förderfähigen Policen neu abgeschlossen. Das waren 7,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Schon das Jahr 2015 war für die Lebensversicherer mit einem Einbruch um rund 20 Prozent beim Riester-Neugeschäft ein Desaster. Nicht zuletzt wegen der vergleichsweise wenigen Neuabschlüsse sank im Jahr 2016 der Gesamtbestand an Riester-Policen um 0,9 Prozent auf 10,7 Millionen Verträge. Und: Zirka jeder fünfte Riester-Vertrag ist ruhend gestellt, Sparer zahlen also vorerst keine weiteren Beiträge mehr.

Die staatlich geförderten Riester-Produkte sollen die Deutschen eigentlich dazu animieren, privat fürs Alter vorzusorgen. Wer riestern will, kann zwischen mehreren Varianten wählen. Es gibt klassische Versicherungen, Investmentfonds-Lösungen, Banksparpläne, geförderte Bausparverträge sowie Immobiliendarlehen. Den Großteil der Riester-Produkte machen Versicherungen aus. Ausgerechnet diese stehen immer wieder in der Kritik: „Die Kosten der Verträge sind oft so hoch, dass sie die Zulagen auffressen“, sagt Kerstin Becker-Eiselen, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Hamburg. „Riester-Rentenversicherungen haben in den vergangenen Jahren so schlecht abgeschnitten, dass sie den Ruf des Riesterns insgesamt beschädigt haben.“

Anzeige

Der Gesetzgeber ist sich der Probleme bewusst. Zum kommenden Jahreswechsel wird die staatliche Grundzulage für Riester-Produkte angehoben, von 154 auf 175 Euro pro Jahr. Die Erhöhung der Zulage wird allerdings nicht viel nützen, sagt Becker-Eiselen. Das Finanzamt berechnet nämlich, ob für Riester-Sparer die Zulagen oder eine Steuerersparnis günstiger sind. Das bedeutet: Je höher die Riester-Zulage, desto weniger Steuern sparen die Riester-Kunden. Nur wer einen niedrigen Steuersatz hat – wie etwa Familien mit vielen Kindern – dürfte sich die Erhöhung bemerkbar machen. „Kinderreiche Familien profitieren davon“, sagt die Verbraucherschützerin. Für alle anderen Riester-Sparer seien die Nachbesserungen nicht mehr als Kosmetik. „Durch geringere Steuervorteile bleibt der Sparbetrag trotz höherer Zulagen unterm Strich gleich.“

Und noch eine Änderung ist geplant: Weil vor allem Geringverdiener von Altersarmut bedroht sind, wird es für die Grundsicherung im Alter einen Freibetrag auf das Einkommen aus Riesterrenten geben. Anspruch auf die Sozialleistung „Grundsicherung“ können Rentner haben, wenn ihr Einkommen nicht für ihren Lebensunterhalt ausreicht. Bis zu 204,50 Euro pro Monat werden künftig nicht mehr auf diese Grundsicherung angerechnet.

Hier eine Ausnahme, da eine Sonderregelung – Riester-Rentenversicherungen kranken auch daran, dass sie für viele Sparer schlicht zu kompliziert sind. „Verbraucher verstehen die Produkte nicht“, sagt Becker-Eiselen. Seit vergangenem Jahr ist es noch schwieriger, einzelne Policen zu vergleichen. Grund dafür ist ausgerechnet ein Versuch des Bundesfinanzministeriums, die Transparenz von Altersvorsorgeprodukten zu erhöhen. Seit 2016 werden Riester-Produkte in bestimmte Chance-Risiko-Klassen einsortiert. Darüber hinaus müssen Anbieter die Wertentwicklung und die Effektivkosten ihrer Riester-Policen nach einer Methodik berechnen und ausweisen, die die unabhängige „Produktinformationsstelle Altersvorsorge“ (PIA) vorgibt. „Die Effektivkostenquote versteht kein Mensch“, kritisiert Becker-Eiselen.

Das Ratinghaus Franke und Bornberg hat für das Handelsblatt Riester-Policen analysiert und bewertet. Ein weiterer Vergleich, der in den kommenden Tagen auf Handelsblatt.com erscheint, befasst sich mit Rürup-Produkten. Auch Private Rentenversicherungen wurden schon getestet. Die Riester-Analyse stützt nun die Einschätzung von Verbraucherschützern: Riester-Rentenversicherungen sind kompliziert und die garantierte Rente inklusive Zulagen fällt oft bescheiden aus.


Verbraucherschützer monieren Kosten

Für ihren Musterfall haben die Experten von Franke und Bornberg folgende Eckdaten definiert: Eintrittsalter 32 Jahre, Vertragslaufzeit 35 Jahre, monatlicher Beitrag 100 Euro. Bei der staatlichen Zulage rechnen die Analysten noch mit dem bisherigen Satz von 154 Euro pro Jahr.

Zunächst hat sich Franke und Bornberg sogenannte Klassik-Tarife angeschaut. Dabei sammeln die Versicherer die Kundengelder im sogenannten Sicherungsvermögen, einen Teil des Geldes legen sie in sicheren Kapitalanlagen an. Die eingezahlten Beiträge sind garantiert, darüber hinaus bieten Klassik-Produkte den jährlichen Garantiezins für Lebensversicherungen auf den Sparanteil. Dieser liegt wegen der niedrigen Leitzinsen mittlerweile aber nur noch bei 0,9 Prozent.

Die garantierte monatliche Rente der analysierten Klassik-Produkte beträgt für den Musterfall zwischen 145,34 und 162,49 Euro, inklusive Zulagen. Bei einer Wertentwicklung von zwei Prozent gemäß „Produktinformationsstelle Altersvorsorge“ (PIA) kann sie auf 166 bis 199 Euro pro Monat steigen. Die mögliche Rente inklusive Zulagen bezieht die individuelle Überschussbeteiligung der Versicherer mit ein. Das sind eventuelle, vom Versicherer erwirtschaftete Gewinne, von denen die Kunden ein Stück abbekommen.

Die sogenannte Ablaufleistung ist der Betrag, den Versicherungskunden bei Ablauf des Vertrags erhalten. Sie setzt sich zusammen aus der Versicherungssumme und der Überschussbeteiligung. Die Ablaufleistung gilt unter Versicherern als wichtiges Marketingargument, ist allerdings mit Vorsicht zu betrachten. Weil Garantiezins und Überschussbeteiligung seit Jahren sinken, dürfte sie oft niedriger ausfallen als vorhergesagt.

Bei sogenannten „Neue Klassik“-Produkten sind nur die eingezahlten Beiträge garantiert – einen Garantiezins über die gesamte Laufzeit gibt es nicht mehr. Verbraucherschützer sehen die Produkte kritisch, weil sie trotz geringerer Garantien fast ebenso teuer sind wie die Klassiker. Im Ranking von Franke und Bornberg finden sich gerade einmal zwei solcher Policen, von der Allianz Lebensversicherung und von der Neue Leben. Die garantierte monatliche Rente inklusive Zulagen liegt bei 143,71 beziehungsweise 139,24 Euro.

Immer mehr Versicherer investieren einen Teil der über die Garantie hinaus erwirtschafteten Erträge in einen Indexfonds. Auch bei diesen Indexpolicen sind in der Regel nur die eingezahlten Beiträge garantiert. Auf lange Sicht sollen sie höhere Renditen bringen als die Klassiker. Bei den Indexpolicen im Rating fallen allerdings die prognostizierten Renten mit zwei beziehungsweise vier Prozent Wertentwicklung laut PIA im Vergleich zu den Klassikern bescheiden aus. Verbraucherschützer wundert das nicht: Sie monieren, dass die Produkte teuer sind, ihre Renditechancen begrenzt.


Eine besonders große Auswahl gibt es bei sogenannten hybriden Riester-Policen. Dabei investieren Versicherer einen Teil der Sparbeiträge in risikoreiche Kapitalanlagen wie Aktienfonds. Bei den getesteten Verträgen liegt die garantierte monatliche Rente inklusive staatlicher Zulagen zwischen 119,89 und 145,57 Euro.

Je nach Wertentwicklung der Kapitalanlagen können die Rentenzahlungen deutlich höher ausfallen. Weil die getesteten Produkte unterschiedliche Chance-Risiko-Klassen haben, gibt es nicht immer für jede prognostizierte Wertentwicklung eine Angabe. Renditen von vier oder fünf Prozent pro Jahr müssen aber ohnehin erst einmal erreicht werden. Je nachdem, wie sich die Kapitalmärkte entwickeln, könnten sich solche Prognosen letztlich als unrealistisch herausstellen.


Riester-Policen – Klassik

Riester-Rentenversicherungen der Zweiten Schicht - Klassik

Rating

Rente

 

Gesellschaft

Produkt

Aktiv

Komfort

garantiert mit Zulagen

gemäß PIA 2 % mit Zulagen

mögl. inkl. Zulagen

Gesamt-


note

HanseMerkur24


Lebensversicherung AG
RiesterMeister Tarif RM Zert.nr. 6114  FFFFF162 €199 €217 €sehr gut
Allianz


Lebensversicherungs-AG
RiesterRente Klassik Tarif ARS1U (E 80) Zert.nr. 6024  FFFFFF156 €166 €236 €sehr gut
Hannoversche


Lebensversicherung AG
HL-Garant Tarif AV1 Zert.nr. 145  FFFFFF157 €k. A.233 €gut
HUK 24 AG


Lebensversicherung
Riester Rente Tarif RZU24 Zert.nr. 5728  FFFFF153 €190 €231 €gut
HUK-COBURG-


Lebensversicherung AG
Riester Rente RZU Zert.nr. 5728  FFFFFF150 €185 €227 €gut
Debeka


Lebensversicherungs-


verein a.G.
Debeka Riester-Rente Tarif CF Zert.nr. 6050FF+FFF145 €170 €259 €befriedigend
R+V


Lebensversicherung AG
RiesterRente Tarif LZU Zert.nr. 6014FFFFF149 €174 €221 €befriedigend
HanseMerkur


Lebensversicherung AG
Riester Care Tarif RA Zert.nr. 6115  FF+FFF150 €183 €194 €befriedigend

Quelle: Franke und Bornberg; Auszug der Auswertung, komplette Tabelle siehe hier: (Download)


Riester-Policen – Neue Klassik

Riester-Rentenversicherungen der Zweiten Schicht - Neue Klassik

Rating

Rente

 

Gesellschaft

Produkt

Aktiv

Komfort

garantiert mit Zulagen

Punkte

gemäß PIA 2 % mit Zulagen

mögl. inkl. Zulagen

Gesamt-


note

Allianz


Lebensversicherungs-AG
RiesterRente Perspektive Tarif ARSK (E 219) Zert.nr. 6022  FFFFFF144 €100166 €249 €sehr gut
neue leben


Lebensversicherung AG
aktivplan riester klassik Zert.nr. 5998FFFFFF139 €90164 €234 €sehr gut

Quelle: Franke und Bornberg; Auszug der Auswertung, komplette Tabelle siehe hier: (Download)


Klassik mit Indexbeteiligung

Riester-Rentenversicherungen der Zweiten Schicht - Klassik mit Indexbeteiligung

Rating

Rente

 

Gesellschaft

Produkt

Aktiv

Komfort

garantiert mit Zulagen

gemäß PIA 2 % mit Zulagen

gemäß PIA 4% mit Zulagen

Gesamt-


note

HDI


Lebensversicherung AG
TwoTrust Selekt Riesterrente Tarif RXA Zert.nr. 5907  FFFFFF141 €181 €254 €sehr gut
Allianz


Lebensversicherungs-AG
RiesterRente Index Select Tarif ARIU2 (E 83) Zert.nr. 6021  FFFFFF144 €162 €229 €sehr gut
R+V


Lebensversicherung AG
RiesterRente IndexInvest Tarif IVZ Zert.nr. 6015FFFFF143 €165 €231 €sehr gut
Stuttgarter


Lebensversicherung a. G.
Stuttgarter RiesterRente index-safe Tarif 65 Zert.nr. 6055  FFFFFF140 €156 €220 €gut
VOLKSWOHL BUND


Lebensversicherung a.G.
Klassik modern Tarif AIR Zert.nr. 6089  FF+FF141 €167 €235 €gut
Axa


Lebensversicherung AG
Relax RiesterRente Classic Tarif ALVIR1 Zert.nr. 6067  FFFF138 €151 €211 €befriedigend
DBV Deutsche Beamtenversicherung


Lebensversicherung Zweigniederl.


der AXA Lebensversicherung AG
Relax RiesterRente Classic Tarif ALVIR1 Zert.nr. 6067  FFFF138 €151 €211 €befriedigend
HDI


Lebensversicherung AG
TwoTrust Selekt Extra Riesterrente Tarif RXPA Zert.nr. 5908  FFFFFF121 €155 €217 €befriedigend
Barmenia


Lebensversicherung a.G.
Barmenia FörderRente Index Zert.nr. 6119FFFFF125 €149 €209 €ausreichend

Quelle: Franke und Bornberg; Auszug der Auswertung, komplette Tabelle siehe hier: (Download)


Fondsorientiert mit Garantie (100 %)

Riester-Rentenversicherungen der Zweiten Schicht - Fondsorientiert mit Garantie (100 %)

Rating

Rente

 

Gesellschaft

Produkt

Komfort

garant.


mit Zulagen

gemäß PIA 2 % mit Zulagen

gemäß PIA 4% mit Zulagen

gemäß PIA 5% mit Zulagen

garant. Renten-


faktor¹

Gesamt-


note

HanseMerkur24 Lebensversicherung AGRiesterMeister invest Tarif RM Zert.nr. 6114  FFF146 €186 €260 € ---26 €sehr gut
Continentale Lebensversicherung AGRiester Rente Garant Tarif RRG Zert.nr. 6074FFF143 €177 €250 €300 €30 €sehr gut
HanseMerkur Lebensversicherung AGRiester Care invest Tarif RA Zert.nr. 6115  FFF146 €175 €244 € ---23 €sehr gut
Allianz Lebensversicherungs-AGRiesterRente KomfortDynamik Tarif ARFKU1 (E222)  Zert.nr. 6023FFF144 €165 €234 € ---15 €sehr gut
Württembergische Lebensversicherung  AGGenius RiesterRente Plus Tarif FRRH+ (konventionelle Verrentung) Zert.nr. 5916  FFF143 €154 €--- 261 €20 €sehr gut

Allianz

Lebensversicherungs-AG
RiesterRente InvestFlex Tarif ARF1UMGD (E 202) Zert.nr. 6025  FFF144 €155 €221 €266 €15 €sehr gut
Condor Lebensversicherungs-AktiengesellschaftCongenial - riester garant C70 Compact Zert.nr. 5958FFF134 €146 € ---256 €28 €gut
LV 1871 Lebensversicherung von 1871 a. G. MünchenPerformer RieStar® Tarif FRRV Zert.nr. 5888  FFF137 €152 € ---211 €25 €gut
VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a.G.Riester Tarif AWR Zert.nr. 6090  FF141 €162 €222 €264 €22 €gut
WWK Lebensversicherung auf GegenseitigkeitWWK Premium FörderRente protect Tarif RR08 Zert.nr. 6003  FFF140 €140 €197 €236 €30 €gut
IDUNA Vereinigte Lebensversicherung aGSI Global Garant Invest Riester-Rente (konventionelle Verrentung) Zert.nr. 6042FFF141 €162 €190 € ---24 €gut
Stuttgarter Lebensversicherung a. G.Stuttgarter RiesterRente performance-safe Tarif 85 Zert.nr. 6056  FFF140 €148 € ---237 €25 €gut
Axa Lebensversicherung AGRelax RiesterRente Chance Tarif ALVIR1 Zert.nr. 6067  FFF138 €145 €203 €243 €20 €gut
DBV Deutsche Beamtenversicherung Lebensversicherung Zweigniederlassung der AXA Lebensversicherung AGRelax RiesterRente Chance Tarif ALVIR1 Zert.nr. 6067  FFF138 €145 €203 €243 €20 €gut
ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G.ALfonds-Riester Tarif FR50 Zert.nr. 6013  FFF140 €139 € ---229 €24 €gut
Axa Lebensversicherung AGRelax RiesterRente Comfort Tarif ALVIR1 Zert.nr. 6067  FFF138 €149 €208 € ---20 €gut
DBV Deutsche Beamtenversicherung Lebensversicherung Zweigniederlassung der AXA Lebensversicherung AGRelax RiesterRente Comfort Tarif ALVIR1 Zert.nr. 6067  FFF138 €149 €208 € ---20 €gut
Provinzial NordWest Lebensversicherung AktiengesellschaftRiester GarantRente Vario Tarif FRHAV Zert.nr. 6064  FFF136 €136 €191 €229 €22 €befriedigend
Zurich Dt. Herold Lebensversicherung AGVarioInvest FörderRente Zert.nr. 6052FFF132 €142 €198 € ---28 €befriedigend
die BayerischeRiesterrente ZUKUNFT (Tarif FRVAVG/1701) Zert.nr. 5989  FFF131 €130 €182 € ---23 €ausreichend
LV 1871 Lebensversicherung von 1871 a. G. MünchenPerformer RieStar®  mit Pflege OptionTarif FRRV Zert.nr. 5885  FFF120 €133 € ---184 €22 €ausreichend

Quelle: Franke und Bornberg; Auszug der Auswertung, komplette Tabelle siehe hier: (Download)

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%