Weblog Finanzkrise: Chancen für die Aktien-Wende?

Weblog Finanzkrise: Chancen für die Aktien-Wende?

Die Hiobsbotschaften reißen nicht ab: Autozulassungen stark rückläufig, Weihnachtsgeschäft schwächer als erwartet, neue Milliardenlöcher bei Banken. Dennoch halten sich deutsche Aktien seit einigen Wochen vergleichsweise stabil. Ein Hoffnungsschimmer?

Auch wenn die Kapriolen der VW-Aktie das Bild des Dax noch immer verzerren, viele Einzelwerte zeigen seit Mitte Oktober ein ähnliches Bild: Trotz schlechter Nachrichten sind sie nicht mehr weiter abgerutscht. Für viele Börsianer ist diese relative Stärke ein gutes Omen. Dahinter steckt der Gedanke, dass die Ängstlichen ihre Papiere schon über Bord geworfen haben und die verbleibenden Mutigen sich durch nichts mehr schrecken lassen. Sie wären die Basis für einen neuen Anstieg. 

Aus kurstechnischer Sicht lässt sich das aber auch anders drehen. Eine Trendbewegung von rund sechs Wochen ist für den Dax durchaus typisch – sechs Wochen rauf, sechs Wochen runter, meist mit verschiedenen Ausschlägen. So wechseln im großen Aufwärtstrend schnelle Schübe mit Konsolidierungen, im Abwärtstrend Rückgänge mit kleinen Zwischenerholungen.

Anzeige

Damit hat der Dax nun aber ein Problem: Wenn die erste Bewegung von Anfang September bis Mitte Oktober etwa sechs Wochen nach unten ging, dann die zweite Bewegung sechs Wochen quer, wohin zeigt dann die nächste, dritte Bewegung?

Der Dax müsste schon bei 5000 bis 5400 stehen

Es ist durchaus möglich, dass aus den ganzen Schwankungen zwischen 4000 und 5400 im Dax letztlich ein breiter Boden wird, aus dem die Kurse im Laufe des nächsten Jahres nach oben ausbrechen und dann einen Aufwärtstrend einleiten.

Bisher allerdings fehlt zu diesem optimistischen Szenario ein wesentlicher Baustein: Der Dax müsste – vor allem nach einer Schaukelpartie von sechs Wochen - jetzt eher am oberen Rand seiner Schwankungsbreite notieren, also bei 5000 bis 5400. Momentan pendelt er aber nur zwischen 4300 und 4600, ist also sogar dem unteren Rand näher. Das ist kein gutes Vorzeichen für die Richtung der kommenden Welle.

Fazit für die kurzfristige Einschätzung: Entwarnung ist noch immer nicht in Sicht. Offensichtlich sind viele Anleger in der Tiefe ihres Herzens noch zu optimistisch oder rechnen ohnehin damit, dass es irgendwann im Jahr 2009 wieder aufwärts gehen wird. Bevor dieser Optimismus nicht gebrochen wird, ist der Markt nicht bereinigt – und deshalb ist der deutsche Aktienmarkt derzeit immer noch nicht reif für einen nachhaltigen Anstieg.

Anzeige
Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%