Fintechkooperation: Geldabheben bei Rossmann

Fintechkooperation: Geldabheben bei Rossmann

, aktualisiert 03. November 2017, 06:35 Uhr
Bild vergrößern

Die Kooperation mit dem Fintech-Unternehmen Barzahlen soll im ersten Halbjahr 2018 starten.

von Frank Matthias DrostQuelle:Handelsblatt Online

Die zweitgrößte Drogeriemarktkette in Deutschland, Rossmann, kooperiert mit dem Fintech-Unternehmen Barzahlen, um für Kunden attraktiver zu werden. Doch nicht nur Bankdienstleistungen werden in Zukunft geboten.

BerlinKünftig können Rossmann-Kunden ihre Online-Einkäufe und Rechnungen an der Kasse bar bezahlen oder Geld von ihren Girokonten bei kooperierenden Banken abheben oder einzahlen.

„Wir sind immer auf der Suche nach sinnvollen Serviceleistungen, mit denen wir den Einkauf bei uns für unsere Kunden noch attraktiver gestalten können“, begründete Rossmann-Geschäftsführer Peter Dreher die Zusammenarbeit. Insbesondere die Möglichkeit, sich mit Bargeld an der Kasse zu versorgen, sieht Dreher als „echten Mehrwert“ an. Schließlich gebe es besonders im ländlichen Raum immer weniger Bankfilialen und Geldautomaten. Die Kooperation soll im ersten Halbjahr 2018 starten.
Kunden der Deutschen Kreditbank (DKB), der Sparda-Banken oder der Smartphonebank N26, mit denen Barzahlen kooperiert, können auf ihren Smartphones selbstständig Barcodes erstellen und mit diesen an der Kasse Bargeld vom Girokonto abheben oder einzahlen. Diese Dienstleistung ist an keinen Warenkauf gebunden.

Anzeige

Doch nicht nur Bankdienstleistungen werden geboten. Barzahlen nimmt für sich in Anspruch, Online-Shopping ohne Kreditkarte und ohne die Angabe sensibler Finanzdaten zu ermöglichen. Dabei erhalten Kunden zur Zahlung ihrer Ware zur Bestellung im Online-Shop einen Barcode per Mail oder SMS, den sie künftig bei Rossmann scannen lassen und den entsprechenden Betrag bezahlen können. Dabei wird der Onlineshop automatisch über den Geldeingang informiert.
Barzahlen sieht sich als größte private Zahlungsinfrastruktur. Das Partnernetzwerk umfasst mit Rossmann nun 12.000 Filialen. Weitere Partner sind beispielsweise DM-Drogerien und Lebensmittel-Discounter wie Rewe oder Penny.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%