Handelsblatt Jobturbo: Bauboom schafft Jobs für Ingenieure und Projektmanager

Handelsblatt Jobturbo: Bauboom schafft Jobs für Ingenieure und Projektmanager

, aktualisiert 05. Januar 2016, 10:52 Uhr
Bild vergrößern

Fach- und Führungskräfte werden in der Branche gesucht.

Quelle:Handelsblatt Online

Für Bewerber in der Baubranche sieht es aktuell sehr gut aus. Mehr Baugenehmigungen, niedrige Zinsen: 2015 wurden mehr Mitarbeiter gesucht. Und dieser Trend scheint sich auch im neuen Jahr fortzusetzen.

KölnDer Hauptverband der Deutschen Bauindustrie meldete Ende November ein Umsatz- und Orderplus der Bauunternehmen in allen Bereichen. Die Aussichten für 2016 seien weiterhin stabil. Nach dem Ifo-Konjunkturtest erwarten außerdem 75 Prozent der Befragten für die nächsten Monate eine bessere oder gleichbleibende Geschäftslage. Verglichen mit dem Vorjahr sind das fünf Prozentpunkte mehr.

Mit rund 1,93 Millionen abhängig Beschäftigten zählt die Baubranche zu den wichtigsten Zweigen der deutschen Volkswirtschaft. Seit fünf Jahren steigen die Wohnungsbaugenehmigungen an, die Zeichen für ein weiteres solides Wachstum stehen gut.

Anzeige

Das Düsseldorfer Marktforschungsunternehmen Bau-Info-Consult prognostiziert für 2016 und einen weiteren Anstieg der Fertigstellungen im Wohnungsbau. Dabei gelte nach den Branchenexperten von Bau-Info-Consult vor allem der Mehrfamilienhaussektor als bundesweiter Wachstumsmotor.

Nicht zuletzt haben sich zudem die milden Temperaturen im November und Dezember sowie die niedrigen Zinsen für Baudarlehen positiv auf die Branche auswirkt. So hat sich auch das Stellenangebot in den Jobbörsen quer durch alle Berufsgruppen positiv entwickelt – von verwaltenden Tätigkeiten bis hin zum Bereich Beratung und Consulting in Bauunternehmen.

Nach Informationen des Handelsblatt-Jobturbos lag das Angebot für Fach- und Führungskräfte in dieser Branche im vergangenen Jahr 21 Prozent über dem des Jahres 2013. Überwiegend stammen diese von Unternehmen, die vorbereitende Baustellenarbeiten und Bauinstallationen durchführen und von Firmen im Bereich des Hochbaus. Das Stellenangebot liegt deutlich über dem Nachfrageindex. (vgl. Grafik Arbeitsmarkt Bauwesen & Immobilien). Die Auswertung basiert auf der Auswertung der Stellenangebote der bundesweit bedeutendsten Stellenbörsen, Zeitungen und Karriereportale der Top-Unternehmen.


Bauleiter und Projektmanager

Eine erfreuliche Entwicklung auf dem Jobmarkt bescheinigt der Branche auch der Adecco Stellenindex nach einer Analyse von 184 Printmedien und Online-Jobbörsen: „Im Vergleich zur Gesamtmarktentwicklung der letzten zwölf Monate (plus drei Prozent) ist der Aufschwung im Bauwesen also dreimal so hoch“, berichtet Thomas Bäumer, Geschäftsführer von Adecco.

Zwar sei demnach der Anteil für Akademiker im Vergleich zum Vorjahr insgesamt leicht gesunken. Bauingenieure wurden so zum Beispiel mit einem Stellenplus von zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahr dennoch stärker gesucht. Hier hat sich durch den technischen Fortschritt, im Hinblick auf Umwelt- und Klimaschutz, das Aufgabengebiet stark erweitert. Positionen für Bauleiter und Projektmanager waren ebenfalls häufiger ausgeschrieben.

Insbesondere für Architekten sieht es gut aus: Hier ist das Angebot nach Informationen von Adecco um 16 Prozent nach oben geklettert. Nach der Ifo-Architektenumfrage schätzten die befragten Architekten ihre aktuelle Geschäftslage so gut ein wie noch nie in den vergangenen 25 Jahren. Für Wirtschaftswissenschaftler standen die Chancen ebenso gut. Für sie waren etwa Jobs als Controller, Business Analysten oder Personaler zu finden.

Schwieriger ist die Lage hingeben für den (akademischen) Nachwuchs. Zwar boten Bauunternehmen jungen Bewerbern mehr Ausbildungsplätze an als noch im Vorjahr. Dem akademischen Nachwuchs, den Young Professionals in der Branche, standen dagegen weniger Vakanzen zur Verfügung.

Quellle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%