Hypo-Vereinsbank-Chef Theodor Weimer: Vertrag um drei Jahre verlängert

Hypo-Vereinsbank-Chef Theodor Weimer: Vertrag um drei Jahre verlängert

, aktualisiert 28. Februar 2017, 14:57 Uhr
Quelle:Handelsblatt Online

Der 57 Jahre alte Theodor Weimer bleibt laut Unternehmenskreisen für mindestens drei weitere Jahre Chef der Hypo-Vereinsbank. Der Franke steht bereits seit 2009 an der Spitze der Unicredit-Tochter.

Bild vergrößern

Der Franke hatte seine Karriere als Unternehmensberater bei McKinsey begonnen und war später Investmentbanker bei Goldman Sachs.

FrankfurtTheodor Weimer bleibt Unternehmenskreisen zufolge für mindestens drei weitere Jahre an der Spitze der Hypo-Vereinsbank (HVB). Der Aufsichtsrat habe den Ende 2017 auslaufenden Vertrag des 57-Jährigen um drei Jahre verlängert, sagten zwei mit dem Beschluss vertraute Personen am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. Die „Süddeutsche Zeitung“ hatte vorher darüber berichtet. Drei-Jahres-Verträge sind bei Unicredit üblich, eine feste Altersgrenze gibt es nicht. Die Bank wollte sich nicht zu der Personalie äußern.

Weimer steht seit 2009 an der Spitze der Unicredit-Tochter. Dort hat er den Abbau Tausender Stellen relativ geräuschlos und ohne große Konfrontation mit den Belegschaftsvertretern gemanagt. Der Umbau der Münchener HVB trägt Weimers Handschrift: Mit der Schließung von fast der Hälfte der Filialen richtete er sie auf wohlhabendere Kunden und mittelständische Unternehmer aus. Zudem ist das Investmentbanking des Unicredit-Konzerns in München konzentriert.

Anzeige

Der Franke hatte seine Karriere als Unternehmensberater bei McKinsey begonnen und war später Investmentbanker bei Goldman Sachs. Als Investmentbank-Chef war er 2007 auch zur HVB gekommen.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%