Hypo-Vereinsbank-Chef Theodor Weimer: Vertrag um drei Jahre verlängert

Hypo-Vereinsbank-Chef Theodor Weimer: Vertrag um drei Jahre verlängert

, aktualisiert 28. Februar 2017, 14:57 Uhr
Bild vergrößern

Der Franke hatte seine Karriere als Unternehmensberater bei McKinsey begonnen und war später Investmentbanker bei Goldman Sachs.

Quelle:Handelsblatt Online

Der 57 Jahre alte Theodor Weimer bleibt laut Unternehmenskreisen für mindestens drei weitere Jahre Chef der Hypo-Vereinsbank. Der Franke steht bereits seit 2009 an der Spitze der Unicredit-Tochter.

FrankfurtTheodor Weimer bleibt Unternehmenskreisen zufolge für mindestens drei weitere Jahre an der Spitze der Hypo-Vereinsbank (HVB). Der Aufsichtsrat habe den Ende 2017 auslaufenden Vertrag des 57-Jährigen um drei Jahre verlängert, sagten zwei mit dem Beschluss vertraute Personen am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. Die „Süddeutsche Zeitung“ hatte vorher darüber berichtet. Drei-Jahres-Verträge sind bei Unicredit üblich, eine feste Altersgrenze gibt es nicht. Die Bank wollte sich nicht zu der Personalie äußern.

Weimer steht seit 2009 an der Spitze der Unicredit-Tochter. Dort hat er den Abbau Tausender Stellen relativ geräuschlos und ohne große Konfrontation mit den Belegschaftsvertretern gemanagt. Der Umbau der Münchener HVB trägt Weimers Handschrift: Mit der Schließung von fast der Hälfte der Filialen richtete er sie auf wohlhabendere Kunden und mittelständische Unternehmer aus. Zudem ist das Investmentbanking des Unicredit-Konzerns in München konzentriert.

Anzeige

Der Franke hatte seine Karriere als Unternehmensberater bei McKinsey begonnen und war später Investmentbanker bei Goldman Sachs. Als Investmentbank-Chef war er 2007 auch zur HVB gekommen.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%