Karriere: Hier winken die größten Job-Chancen

Karriere: Hier winken die größten Job-Chancen

, aktualisiert 01. Dezember 2016, 13:35 Uhr
Bild vergrößern

In manchen Bereichen gehen die Bewerberzahlen zurück.

Quelle:Handelsblatt Online

Der Stellenmarkt ist in Rekordlaune: Einem Karriere.de-Ranking zufolge herrscht bei Jobangeboten ein neues Allzeithoch. Ein Überblick über die die 18 wichtigsten Berufsfeldern – und wo die Chancen am besten sind.

KölnEin Viertel mehr Stellenanzeigen als noch am Jahresanfang: Im deutschen Jobmarkt ist Bewegung – Tendenz aufwärts! Mit einem Zuwachs von 26,76 Prozent gegenüber dem – traditionell belebten – Januar registriert Karriere.de einen deutlichen Trend. Nach dem historischen Hoch im August (5.464.801 Stellenanzeigen) legte der Stellenmarkt im September zwar eine kleine Verschnaufpause ein, erklomm dann aber noch nie gemessene Höhen: 5.616.554 Stellenanzeigen wurden gezählt. Die Bewerberzahlen hingegen reduzierten sich insgesamt um 2,31 Prozent.

Die Dynamik könnte sich laut einer Prognose des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) im nächsten Jahr vehement fortsetzen. Denn wie eine aktuelle DIHK-Umfrage ergab, wollen Unternehmen in Deutschland knapp eine halbe Million Mitarbeiter neu einstellen. Allein in den Gesundheits- und Pflegeberufen sei Platz für rund 150.000 Mitarbeiter, in Handel und Gastronomie seien 100.000 neue Jobs geplant. „Kräftig einstellen“ will demnach auch die Baubranche. „Die Betriebe wollen sich qualifiziertes Personal sichern“, betont DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben.

Anzeige

Etwas verhaltener ist dagegen der Ausblick des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. Zwar werde sich der Rückgang der Arbeitslosigkeit weiter fortsetzen, der Beschäftigungsaufbau verliere aber in seiner Gesamtheit an Schwung. In der Realität ist eine gute Konjunktur spürbar: Alle 18 analysierten Berufsfelder warten mit einer positiven Bilanz der Jobangebote auf, auch das Berufsfeld Management & Leitung – im August noch einziger Verlierer – gehört nun wieder zu den Gewinnern. In einzelnen Berufsfeldern sorgt der starke Bewerber-Überhang allerdings weiterhin für Konkurrenzdruck auf der Suche nach dem idealen Job.

Die „Top 3“ des Berufsfelder-Rankings präsentieren sich unverändert im Aufwind. Zudem erreichten sieben der 18 untersuchten Berufsfelder neue Job-Angebots-Höchstmarken.
Ein gewisser Leidensdruck ist nur in einigen wenigen Berufsfeldern spürbar: Hier sorgen hohe Bewerberzahlen für steigenden Konkurrenzdruck.


Der Blick auf den Gesamtmarkt

Das Ranking zeigt die prozentuale Zunahme des Job-Angebots, die Veränderung der Bewerbernachfragen, das Verhältnis von Angebot und Nachfrage sowie die Chancen und Risiken von Bewerbern.

Gewinner (Stellenangebote im Vergleich zu Januar 2016)

18. Gastronomie & Tourismus: + 8,63 Prozent
Servicemitarbeiter, Koch, Serviceleiter, Catering (Bewerber: + 24,11 Prozent; Job-Angebot stark über Nachfrage). Durch den riesigen Angebots-Überschuss haben Bewerber erneut sehr gute Job-Chancen.
• Platzierung in der August-Analyse: Rang 15 mit + 3,70 Prozent.

17. Personalwesen: + 9,67 Prozent
Nachwuchsförderung, Teamleiter, Talentmanagement (Bewerber: – 0,37 Prozent; Job-Angebot höher als Nachfrage). Die Gesamtzahl der ausgeschriebenen Stellen geht seit dem Jahreshöchststand im August zurück. Da gleichzeitig die Bewerberzahlen sinken, bieten sich aber weiterhin sehr gute bis beste Aussichten auf der Suche nach dem idealen Job.
• Platzierung in der August-Analyse: Rang 13 mit + 11,78 Prozent.

16. Vertrieb: + 10,78 Prozent
Sales Manager, Head of Sales, Sales Assistent, Account Manager (Bewerber: – 12,02 Prozent; Job-Angebot höher als Nachfrage). Bewerberrückgang und steigender Angebots-Überschuss bieten beste bis allerbeste Aussichten auf der Suche nach dem idealen Job.
• Platzierung in der August-Analyse: Rang 17 mit + 0,93 Prozent.

15. Consulting: + 15,47 Prozent
Berater, HR Consultant, Consultant, Business Consultant (Bewerber: + 5,99 Prozent; Nachfrage wieder höher als Job-Angebot). Der steigende Konkurrenzdruck vermindert die Chancen bei der Jobsuche.
• Platzierung in der August-Analyse: Rang 14 mit + 4,80 Prozent.

14. Management & Leitung: + 15,90 Prozent
Business Analyst, Bereichsleiter, Abteilungsleiter (Bewerber: – 20,10 Prozent; Nachfrage höher als Job-Angebot). Für den einzigen Verlierer der August-Analyse geht es wieder aufwärts, Bewerber haben trotz leichtem Bewerber-Überschuss wieder gute bis sehr gute Chancen auf der Suche nach dem idealen Job.
• Platzierung in der August-Analyse: Rang 18 mit – 3,81 Prozent.

13. Bildung und Sozialberufe: + 17,34 Prozent
Erzieher, Trainer, Lehrer (Bewerber: + 65,99 Prozent; Nachfrage stark über Job-Angebot). Der große Bewerber-Überhang sorgt für starken Konkurrenzdruck, die Jobsuche bleibt sehr schwierig – selbst für gut ausgebildete und berufserfahrene Kandidaten.
• Platzierung in der August-Analyse: Rang 16 mit + 0,94 Prozent.

12. Ingenieure und Technik: + 22,74 Prozent
Nachrichtentechnik, Maschinenbau (Bewerber: – 16,87 Prozent; Job-Angebot höher als Nachfrage). Beste bis allerbeste Karrierechancen für qualifizierte Bewerber, selbst Berufsanfängern bieten sich gute Job-Möglichkeiten
• Platzierung in der August-Analyse: Rang 11 mit + 18,01 Prozent.

11. Marketing: + 26,32 Prozent
Marketing Assistent, Produktmanager, Marketing Manager (Bewerber: – 4,18 Prozent; Job-Angebot höher als Nachfrage). Allerbeste Job- und Karriereaussichten.
• Platzierung in der August-Analyse: Rang 9 mit + 19,24 Prozent.


Gewinner und Verlierer

10. Jura: + 26,52 Prozent
Bau- und Kapitalmarktrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht (Bewerber: – 0,14 Prozent; Job-Angebot höher als Nachfrage). Allerbeste Chancen auf der Suche nach dem idealen Job.
• Platzierung in der August-Analyse: Rang 8 mit + 19,77 Prozent.

9. Banking & Finance: + 27,83 Prozent
Versicherungen, Buchhaltung, Real Estate (Bewerber: + 9,67 Prozent; Nachfrage stark über Job-Angebot). Die Jobsuche bleibt unter anhaltend großem Konkurrenzdruck sehr schwierig.
• Platzierung in der August-Analyse: Rang 7 mit + 25,77 Prozent.

8. Bauwesen & Immobilien: + 33,10 Prozent
Immobilienkaufmann, Bauingenieur, Hochbau/Tiefbau, Straßenbau (Bewerber: + 8,53 Prozent; Job-Angebot höher als Nachfrage). Sehr gute bis beste Job-Möglichkeiten!
• Platzierung in der August-Analyse: Rang 12 mit + 15,14 Prozent.

7. Handwerk: + 36,11 Prozent
Betriebsschlosser, Mechatroniker, Elektriker, Maler (Bewerber: + 58,38 Prozent; Job-Angebot höher als Nachfrage). Neuer Rekord mit 190.086 offenen Jobs, aber mit den stark anziehenden Bewerberzahlen steigt der Konkurrenzdruck auf der Suche nach dem idealen Arbeitsplatz.
• Platzierung in der August-Analyse: Rang 10 mit + 23,69 Prozent.

6. IT & Telekommunikation: + 37,63 Prozent
Software-Entwickler, Fachinformatiker, IT-Sicherheitsmanager (Bewerber: + 35,51 Prozent; Job-Angebot höher als Nachfrage). Nie waren mehr Stellen ausgeschrieben: 780.590! Zwar zog auch die Nachfrage überproportional an, doch weiterhin sehr gute bis beste Job-Aussichten.
• Platzierung in der August-Analyse: Rang 6 mit + 26,57 Prozent.

5. Office: + 43,37 Prozent
Kaufmännische Berufe, Bilanzbuchhalter, Notariatsfachangestellte (Bewerber: – 8,48 Prozent; Job-Angebot stark über Nachfrage). Mit 358.284 Stellenvakanzen wurde ein Allzeithoch erreicht, Bewerber haben allerbeste Chancen auf der Suche nach dem idealen Job.
• Platzierung in der August-Analyse: Rang 4 mit + 32,65 Prozent.

4. Transport, Logistik & Warenwirtschaft: + 43,71 Prozent
Einkäufer, Disponent, Kraftfahrer (Bewerber: + 16,02 Prozent, Job-Angebot höher als Nachfrage). Noch ein Rekordwert: 219.306 freie Stellen wurden im Oktober gezählt! Dies bedeutet beste bis allerbeste Job-Aussichten.
• Platzierung in der August-Analyse: Rang 5 mit + 31,97 Prozent.

3. Medien: + 48,87 Prozent

Fachredakteur, Marketing-Manager, Redakteur, Bildredakteur (Bewerber: 21,22 Prozent; Job-Angebot stark über Nachfrage). Medien-Profis profitieren ebenfalls vom höchsten Stellen-Angebot aller Zeiten (70.060 annoncierte Stellen) und haben die allerbesten Chancen auf der Suche nach dem idealen Job.
• Platzierung in der August-Analyse: Rang 3 mit + 40,25 Prozent.

2. Gesundheit: + 54,07 Prozent
Altenpfleger, Pflegedienstleiter, Arbeits- und Betriebsmediziner (Bewerber: + 39,28 Prozent; Job-Angebot höher als Nachfrage). 217.483 offene Stellen sind ein neues Allzeithoch. Der Nachfrageschub erhöht den Konkurrenzdruck lediglich geringfügig, die Job-Chancen sind sehr gut bis bestens.
• Platzierung in der August-Analyse: Rang 2 mit + 45,2 Prozent.

1. Wissenschaft & Forschung: + 97,06 Prozent
Naturwissenschaftler, Projektleiter, Doktorand (Bewerber: + 16,67 Prozent; Job-Angebot stark über Nachfrage). Wie am gesamten Arbeitsmarkt wurde auch hier im Oktober der höchste Angebotswert (113.624 Stellen) seit Beginn der karriere.de-Messungen erzielt. Bewerber haben die allerbesten Job-Chancen.
• Platzierung in der August-Analyse: Rang 1 mit + 61,09 Prozent.

Verlierer (Stellenangebote im Vergleich zu Januar 2016)

In keiner der 18 Branchen und Berufsfelder hat sich die Anzahl der Stellenangebote merklich verringert. Verlierer gibt es daher keine.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%