Köpfe: Philipp RöslerFoto: FDP Fraktion Niedersachsen

Philipp Rösler Dr. med.

Geburtsdatum:
24.02.1973
Geburtsort:
Khán Hy'ng (Vietnam)
Nationalität:
DE

deutscher Arzt und Politiker

Bundesminister für Wirtschaft und Technologie (2011 - 2013)

Bundesvorsitzender der FDP (2011 - 2013)

Herkunft und Familie

Philipp Rösler, kath., stammt aus Vietnam und wurde dort in Khán Hu’ng (heute Sóc Trang), einem Dorf südlich von Saigon, am 24. Febr. 1973 als Sohn vietnamesischer Eltern geboren. Schon im Alter von neun Monaten kam er aus einem katholischen Waisenhaus bei Saigon nach Norddeutschland, wo er von einem deutschen Ehepaar, das bereits zwei leibliche Töchter hatte, adoptiert wurde. Nach der Trennung seiner Eltern blieb der damals vierjährige R. bei seinem Adoptivvater Uwe Rösler, einem Berufssoldaten, Hubschrauberpiloten und Fluglehrer der Bundeswehr. R. wuchs in Hamburg, Bückeburg und Hannover auf. Seine Mutter, eine Krankenschwester, lebte nach der Scheidung in Chile.

R. ist mit der Ärztin Dr. Wiebke Rösler verheiratet, die am 28. Okt. 2008 die gemeinsamen Zwillinge, zwei Mädchen (Grietje und Gesche), zur Welt brachte. Die Familie wohnt in Isernhagen bei Hannover. Als Minister wurde R. zum Wochenend-Pendler und wohnte in Berlin nur in einer provisorischen Bleibe neben seinem Büro. Erst 2006 reiste R. das erste Mal in sein Geburtsland Vietnam – nach eigener Aussage "auf Wunsch meiner Frau (…), weil sie gern wissen wollte, woher ich komme" (Bunte, 8.11.2007). R. ist passionierter Bauchredner, lernte als Jugendlicher Segelfliegen auf dem Bückeburger Flughafen, bekennt sich zu einer Vorliebe für Lakritze und McDonald's und hört gerne Musik von Udo Jürgens sowie Herbert Grönemeyer. Mit seiner Taufe im Jahr 2000 trat er der röm.-kath. Kirche bei und gehört seit 2008 der Vollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken an.

Quelle: Munzinger

Biographie

1992Abitur
seit 1992Mitglied der FDP und der Jungen Liberalen
1993-1999Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover
1996Mitglied des Landesvorstands der FDP Niedersachsen
1996-1999Landesvorsitzender der Jungen Liberalen Niedersachen
1999Beginn der Facharztausbildung zum Augenarzt im Fachzentrum der Bundeswehr Hannover
2000-2004Generalsekretär der FDP Niedersachsen (ehrenamtlich)
2002Promotion zum Dr. med.
Mrz. 2003-2009Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion in Niedersachsen
Mrz. 2003-Okt. 2009Mitglied des Landtags in Niedersachsen
05.05.2005-Dez. 2013Mitglied im Bundespräsidium der FDP
18.03.2006-Sep. 2011Landesvorsitzender der FDP in Niedersachsen
2007Wahl zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2008
27.01.2008Landtagswahl mit Neuauflage der Regierungskoalition CDU/FDP
Mrz. 2008Thesenpapier "Was uns fehlt"
18.02.2009-2009Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident in Niedersachsen
28.10.2009-Mai 2011Bundesminister für Gesundheit
Sep. 2010Regierungsbeschluss zur Reform der Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung
12.05.2011-17.12.2013Bundesminister für Wirtschaft und Technologie
13.05.2011-Dez. 2013Bundesvorsitzender der FDP
16.05.2011-17.12.2013Vizekanzler
Sep. 2013Historische Wahlniederlage der FDP bei Bundestagswahl (scheitert an 5-%-Hürde)
Sep. 2013Rückzugsankündigung von allen Parteiämtern
22.12.2013Arbeit für das Weltwirtschaftsforum und Umzug nach Genf
Quelle: Munzinger
  • Köpfe: Merck KGaA
  • Köpfe: Allianz SE
  • Köpfe: E.ON AG
weitere Fotostrecken

Blogs

Weg mit den Großraumbüros ? Gastbeitrag von Stefan Kursawe über Gefährdungsanalysen
Weg mit den Großraumbüros ? Gastbeitrag von Stefan Kursawe über Gefährdungsanalysen

Krankenkassen und Gewerkschaften veröffentlichen immer noch steigende Krankenstände in den Belegschaften wegen...

Einstellungen
Dauerhaft aktivieren und Datenübermittlung zustimmen oder deaktivieren:
FOLGEN SIE WIWO.DE

WirtschaftsWoche Shop

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.