Landesbank Hessen-Thüringen: Helaba macht weniger Gewinn

Landesbank Hessen-Thüringen: Helaba macht weniger Gewinn

, aktualisiert 23. März 2017, 10:54 Uhr
Bild vergrößern

Abseits der Schifffahrt gab es im vergangenen Jahr kaum Kreditausfälle, stattdessen konnte die Helaba sogar viele Rückstellungen auflösen.

Quelle:Handelsblatt Online

Die Helaba hat für das Jahr 2016 einen erneuten Gewinnrückgang verzeichnet. Trotzdem ist der Vorstand zufrieden mit dem Ergebnis. Problematische Schiffsfinanzierungen setzen die Landesbank weiter unter Druck.

FrankfurtDie rekordniedrigen Zinsen und Belastungen durch faule Schiffskredite setzen der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) zu. Der Vorsteuergewinn sank im vergangenen Jahr um acht Prozent auf 549 Millionen Euro. Das sei jedoch immer noch das drittbeste Ergebnis in der Geschichte des Instituts und mehr als ursprünglich erwartet, sagte Vorstandschef Herbert Hans Grüntker am Donnerstag. Im laufenden Jahr rechnet er allerdings erneut „mit einem spürbaren Ergebnisrückgang“, da die Geldpolitik der EZB immer tiefere Spuren in der Bilanz der Frankfurter Landesbank hinterlässt.

Angesichts der jüngsten Leitzinserhöhungen in den USA hegt Grüntker jedoch die Hoffnung, dass bei den Zinsen auch im Euro-Raum der Tiefpunkt durchschritten ist. „Auf Basis dieser Annahme besteht eine gewisse Zuversicht, dass wir im operativen Geschäft in den nächsten ein bis zwei Jahren die Talsohle erreichen werden.“ Im vergangen Jahr ging der Zinsüberschuss der Helaba um sechs Prozent zurück. Diesen Rückgang konnte das Geldhaus durch steigende Provisionserlöse vor allem in der Vermögensverwaltung und im Zahlungsverkehr nicht kompensieren.

Anzeige

Zudem gab es deutliche Rückgänge im Handel, unter anderem wegen des Abbaus von Beständen und der Unsicherheit am Markt nach dem Brexit-Votum. Hinzu kamen Belastungen durch den vereinbarten Verkauf von Anteilen an der schwächelnden Fondsgesellschaft Hannover Leasing sowie Wertberichtigungen von 262 Millionen Euro auf Schiffskredite. Die Konkurrenten NordLB und HSH leiden unter der Flaute auf hoher See deutlich stärker. Die Helaba hat ihr Engagement in der Branche, die seit Jahren unter Überkapazitäten leidet, auf weniger als eine Milliarde Euro zurückgefahren.

Abseits der Schifffahrt gab es im vergangenen Jahr kaum Kreditausfälle, stattdessen konnte die Helaba sogar viele Rückstellungen auflösen. Unter dem Strich sank die Risikovorsorge im Kreditgeschäft deshalb um gut ein Drittel. Auch im Immobiliengeschäft gab es Rückenwind. Die wichtigste Sparte der Helaba baute ihr Ergebnis dank eines steigenden Neugeschäfts leicht aus auf 407 Millionen Euro. Und auch mit ihrem Kapitalpolster steht die Helaba besser da als die meisten ihrer Konkurrenten. Die harte Kernkapitalquote bei voller Umsetzung der strengeren Basel-III-Regeln stieg um 0,7 Prozentpunkte auf 13,8 Prozent.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%