Munich Re: Rückversicherer lockt mit Dividendenaufschlag

Munich Re: Rückversicherer lockt mit Dividendenaufschlag

, aktualisiert 04. Februar 2016, 09:37 Uhr
Bild vergrößern

Im Dax gehört Munich Re zu den Dividendenkönigen. Nun will der Konzern seine Anleger weiter verwöhnen.

von Kerstin LeitelQuelle:Handelsblatt Online

Munich Re zählt mit einer Dividendenrendite über vier Prozent zu den Spitzenreitern im Dax. Nun legt der Konzern nach: Investoren bekommen für 2015 eine noch höhere Gewinnbeteiligung. Das gibt der Aktie kräftig Schub.

FrankfurtDie Munich Re hat erste Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr vorgelegt. Auf den ersten Blick sehen sie ordentlich aus: Mit einem Gewinn von 3,1 Milliarden Euro erfüllte der weltgrößte Rückversicherer 2015 nicht nur seine eigenen Erwartungen und die der Analysten, sondern erreichte fast wieder das Niveau des Vorjahres, als 3,2 Milliarden Euro unter dem Strich standen.

Dabei sind die Zeiten für Rückversicherer derzeit nicht leicht: Neue Konkurrenten – angezogen von der Aussicht auf lukrative Geschäfte, wenn es keine Naturkatastrophen gibt – verschärfen den Wettbewerb. Auch gehen immer mehr Kunden selbst ins Risiko und sparen sich die Absicherung durch einen Rückversicherer. Die Erträge aus dem Rückversicherungsgeschäft schmelzen so dahin, und das, während die Rückversicherer ihr Geld nicht mehr so lukrativ wie früher investieren können. Ein „sehr anspruchsvolles Umfeld“, wie man bei der Munich Re dazu sagt, das Ergebnis 2015 sei angesichts dessen „erfreulich“, sagt Finanzvorstand Jörg Schneider. Zumal die Düsseldorfer Tochter Ergo Probleme macht: Sie rutschte 2015 in die Verlustzone.

Anzeige

Doch bei all den Schwierigkeiten hatten die Rückversicherer zuletzt auch Glück: Es gab wenig Naturkatastrophen, für die die Konzerne an ihre Kunden – die Erstversicherer - zahlen mussten. Das spiegelt sich in der so genannten Schaden-Kosten-Quote wider. Im Rückversicherungsgeschäft lag diese bei 89,7 Prozent und damit deutlich von der Marke von 100 Prozent entfernt. Bei 100 Prozent macht das Unternehmen weder Gewinn noch Verlust, bei Werten darunter Gewinn.

Doch Glück allein sei nicht für das Ergebnis verantwortlich, meint Schneider: „Auch wenn wir zufallsbedingt weniger Belastungen aus Großschäden zu verzeichnen hatten, so verdanken wir das gute Resultat vor allem unserer operativen Ertragsstärke und stocksoliden Bilanz.“

Dass viele Börsianer die Munich Re so positiv einschätzen, liegt aber vor allem an der Dividendenrendite. Und trotz der schwierigen Zeiten will der Konzern seine Investoren auch nicht auf Diät setzen, im Gegenteil: Für 2015 sollen die Aktionäre 8,25 Euro je Aktie erhalten – deutlich mehr, als Analysten gehofft hatten. Das katapultierte am Morgen die Aktie ins Plus: Mit über vier Prozent Gewinn startete das Papier in den Handel.

Quellle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%