Digitalisierung: Wie sich Unternehmen neu erfinden

PremiumSmarte Produkte: "Entweder Sie bringen die Intelligenz ins Produkt oder jemand anderes macht den Profit"

02. September 2017

Autonome Türen statt simpler Schlösser, ein smartes Bad statt einfacher Wasserhähne: Immer mehr Firmen setzen auf die Chancen der Digitalisierung. Nur bei einer Gruppe von Unternehmen stottert der Innovationsmotor.

Bild vergrößern

Herausforderung Digitalisierung: Wie Unternehmen ihre Produkte neu erfinden.

Die Digitalisierung stellt immer mehr Firmen in Deutschland vor Herausforderungen. Denn das Internet, künstliche Intelligenz und moderne Sensortechnik halten inzwischen Einzug in fast alle Lebensbereiche: Vom Auto bis zum Badezimmer. Und wer nicht rechtzeitig auf den Zug aufspringt, droht unter die Räder zu kommen. Viele Unternehmen sind deshalb dabei, sich neu zu erfinden.

Beispiel Grohe: Der Armaturenhersteller aus Düsseldorf will sich nicht länger damit zufrieden geben, Wasserhähne und Duschen herzustellen, sondern will das Badezimmer digital aufrüsten. „Sie können sich entweder entscheiden, weiter nur die Hardware zu produzieren, und jemand anderes macht die Intelligenz und vielleicht den Profit, oder sie bringen die Intelligenz selbst in die Produkte und sind der Treiber“, meint Grohe Chef Michael Rauterkus.

Anzeige

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%