Zukunft der Arbeit: Und was machen wir morgen?

ThemaArbeitsmarkt

PremiumZukunft der Arbeit: Und was machen wir morgen?

14. März 2016
Bild vergrößern

Vier gewinnt: Warum fünf Tage arbeiten, fragt Stückl, wenn weniger erfolgreicher macht?

von Max Haerder

Die Deutschen sehnen den digitalen Jobwandel herbei. Oder haben große Angst vor ihm. Für beides gibt es gute Gründe.

Manchmal reicht eine kurze, naive Frage, um eine kleine Revolution loszutreten. Im Falle von Andreas Stückl lautete diese ganz harmlos klingende Frage so: Ja, warum eigentlich nicht?
Was könnte denn schon passieren, war sein nächster Gedanke. Und die Antwort lautete: eine ganze Menge. Und zwar Gutes.
Damals, 2014, hatte einer von Andreas Stückls Mitarbeitern von einem Start-up in Kalifornien gelesen, das die Vier-Tage-Woche eingeführt hatte. Ob das nicht auch bei ihnen in den Büros in Graz und in Berlin funktionieren könnte, ohne die eigene Firma zu ruinieren?
„Wir haben nur an einem kleinen Schräubchen gedreht“, sagt Stückl heute, „aber es...


Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%