Geldwoche: Sensible Signale von robusten Börsen

PremiumKommentarGeldwoche: Sensible Signale von robusten Börsen

10. Januar 2017
Bild vergrößern

Trotz Brexit, Euro-Krise, wackligen Banken und der Wahl von Donald Trump zum amerikanischen Präsidenten notieren die wichtigsten Aktienmärkte so hoch wie nie zuvor.

von Anton Riedl

Politische Großereignisse werden von den Aktienmärkten mit eigener Logik quittiert. Anlagerat gibt's kostenlos dazu.

Mit Erstaunen verfolgt die halbe Welt derzeit den Rekordlauf der Börsen. Trotz Brexit, Euro-Krise, wackligen Banken und der Wahl von Donald Trump zum amerikanischen Präsidenten notieren die wichtigsten Aktienmärkte so hoch wie nie zuvor. Abgebrühtheit wird den Börsianern vorgeworfen, Unempfindlichkeit – und vor allem hätten sie die Indikatorfunktion für Wirtschaft und Konjunktur verloren. Die Börse als Seismograf – das war gestern. Doch halt: Dieses Urteil ist vorschnell und übersieht die eigene Logik der Börse. Wer genauer hinschaut, erkennt das Gegenteil: Schnell, sensibel und ziemlich unmissverständlich quittieren die Börsen die politischen und wirtschaftlichen Großereignisse. Und dabei geben sie – was für...


Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%