Geldwoche-Trend: Wenn der Prinz die Preise pusht

PremiumGeldwoche-Trend: Wenn der Prinz die Preise pusht

02. November 2017
Bild vergrößern

Der Ölpreis erlebt eine kleine Hausse.

von Frank Doll und Anton Riedl

Kleine Rohöl-Hausse: Die Preise strebten zuletzt nach oben und erreichten neue Höchststände. Preistreibend waren Aussagen von Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed bin Salman zu Produktionskürzungen.

Der Preis für Rohöl der Sorte Brent kletterte in der vergangenen Woche auf über 60 Dollar pro Barrel und erreichte damit das höchste Niveau seit Juli 2015. Die US-Sorte WTI zog an auf 54 Dollar pro Barrel, den höchsten Stand seit acht Monaten. Preistreibend waren Aussagen von Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed bin Salman, der sich für eine Verlängerung der Produktionskürzungen über März 2018 hinaus ausgesprochen hat. Die Opec hatte sich im Dezember 2016 mit zehn weiteren Rohölproduzenten auf Produktionskürzungen geeinigt, um die weltweit hohen Lagerbestände zu drücken. Tatsächlich scheinen sich die Lager schneller zu leeren als gedacht.

Die US-Investmentbank Raymond James...


Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%