Royal Bank of Scotland: Nicht weiterwursteln lassen, sondern dichtmachen

PremiumKommentarRoyal Bank of Scotland: Nicht weiterwursteln lassen, sondern dichtmachen

01. Dezember 2016
Bild vergrößern

Royal Bank of Scotland in London

von Yvonne Esterházy

Die Royal Bank of Scotland ist ein Musterbeispiel für mangelhaftes Krisenmanagement. Sie sollte geschlossen werden.

Geduld ist eine Tugend – oder vielleicht doch nicht? Letztes Jahr schaffte es die RBS mit knapper Müh, den Stresstest der Bank of England (BoE) zu bestehen – diesmal hat es nicht gereicht. Fast ein Jahrzehnt nach dem Beginn der Finanzkrise und acht Jahre nachdem die Royal Bank of Scotland (RBS) nur durch eine Finanzspritze in Höhe von 45,5 Milliarden Pfund vor dem Kollaps gerettet werden konnte, hängt die britische Großbank immer noch am Tropf des Staates, und sie torkelt weiter am Rande des Abgrunds.

Der Steuerzahler hat das Nachsehen, eine Reprivatisierung ist nicht in Sicht, außerdem ist die Bank...


Immobilien-Wertfinder:Was Mieten und Kaufen in Ihrer Region kostet
Immobilien-Wertefinder

Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr...

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%