Kryptowährungen: Die Bitcoin-Masche

PremiumKryptowährungen: Die Bitcoin-Masche

11. Dezember 2017
Bild vergrößern

Serverfarm: Hier werden Bitcoins geschürft. Der Hype um Kryptowährungen lockt Finanzprofis an.

von Niklas Hoyer, Georg Buschmann und Sebastian Kirsch

Digitalwährungen wie Bitcoin sind rapide gestiegen, im Boom herrscht Goldgräberstimmung. Der Hype um die Kryptowährungen lockt auch Finanzprofis an, die mit dubiosen Geschäftsmodellen auf Anlegerfang gehen.

Irgendwann im Sommer 2012 trifft Oliver Flaskämper eine Entscheidung, die ihn ein kleines Vermögen kosten wird. Der Unternehmer ist zu Gast im Berliner Burgerladen „Room 77“. Es gibt ein paar Getränke, auf der Rechnung landen um die 30 Euro. Flaskämper bezahlt mit dem Smartphone. Der Barkeeper scannt einen Code auf seinem Display und bucht so 15 Bitcoin ab, damals etwa 30 Euro. Vor Kurzem, erzählt Flaskämper, habe er daran gedacht. 15 Bitcoin! Heute wären sie über 150.000 Euro wert.

Flaskämper wird den Verlust verschmerzen. Der Unternehmer aus Herford hat auch außerhalb von Restaurants schon früh auf die Kryptowährung gesetzt. 2011 gründete er bitcoin.de, eine Plattform, auf der Nutzer Bitcoin kaufen und verkaufen können. Vor zwei Jahren brachte er sein Unternehmen an die Börse. Die Bitcoin Group setzte im ersten Halbjahr bescheidene 1,8 Millionen Euro um – und kostet an der Börse 400 Millionen Euro. In der Aktie steckt viel heiße Luft. Flaskämper, der die Mehrheit der Aktien hält, wurde dank Bitcoin-Hype reich.

Anzeige

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%