Börsenguru gesucht: Wer beerbt das Orakel von Omaha

PremiumBerkshire Hathaway: Die besten Kandidaten für Warren Buffetts Nachfolge

10. November 2017
Bild vergrößern

Starinvestor Warren Buffett denkt nicht ans aufhören.

von Tim Rahmann, Hauke Reimer und Heike Schwerdtfeger

Der Starinvestor denkt nicht ans Aufhören. Aber er wird nächstes Jahr 88. Die Spekulation um die Nachfolge an der Spitze seiner Investment-Holding Berkshire Hathaway läuft. Was Anleger jetzt erwartet.

Er ist es wirklich. Omaha/Nebraska, Donnerstag, 8.20 Uhr. Ein silberner Fünftürer biegt auf die Zufahrt der McDonald’s-Filiale zwischen Dodge Street und Farnam Street. Der Fahrer, ein kleiner, grauhaariger Mann im grauen Jackett, bestellt. Die rot gekleidete McDonald’s-Mitarbeiterin beugt sich zu ihm herunter. Warren Buffett reicht ihr einen Schein durchs Fenster und nimmt seine braune Tüte mit dem Frühstücks-Sandwich entgegen.

Der viertreichste Mann und berühmteste Investor der Welt ist zwar an der Konkurrenz beteiligt – seine Holding Berkshire Hathaway hält 0,3 Prozent an der Burger-King-Mutter Restaurant Brands. Aber Warren Buffett, 87, liebt Kontinuität, im Alltag und bei seinen Investments.

Anzeige

Wohl kein...


Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%