Es war kein Verbrechen: Nur für Anleger optimiert

ThemaSteuern

PremiumKommentarEs war kein Verbrechen: Nur für Anleger optimiert

17. Februar 2017
von Heike Schwerdtfeger

Spart ein Fonds durch Dividendenoptimierung Steuern, tut er nichts Unrechtes, sondern nur seine Pflicht.

Mehr als 40 Milliarden Euro Dividenden werden deutsche Aktiengesellschaften in diesem Jahr ausschütten. Der Fiskus kassiert dafür kräftig Kapitalertragsteuer. Heimische Banken oder Fonds können sich die zurückerstatten lassen, während ausländische Fonds zahlen. Als Treuhänder haben sie aber den Auftrag, für ihre Anleger Geld zu verdienen. Steuern sparen gehört dazu. Um die europarechtlich fragwürdige Ungleichbehandlung zwischen heimischen und in Luxemburg oder Irland aufgelegten Fonds zu beseitigen, nutzen Ausländer die Wertpapierleihe. Vor der Dividendenzahlung leiht der Ausländer dem Inländer Aktien, der kassiert Dividende ohne Abzug, leitet Teile des Steuervorteils an den Ausländer weiter und gibt ihm die Aktien zurück. Die Cum-Cum-Geschäfte wollen...


Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%