Steuern und Recht kompakt: Ist bei der Abwehr von Cyberattacken alles erlaubt?

PremiumSteuern und Recht kompakt: Ist bei der Abwehr von Cyberattacken alles erlaubt?

22. Mai 2017
von Martin Gerth und Niklas Hoyer

Nur Kosten, die bei der Therapie einer Krankheit entstehen, nicht jedoch Folgekosten, können als außergewöhnliche Belastung steuerlich geltend gemacht werden und Betreiber von Internetseiten dürfen vorsorglich die IP-Adressen von Nutzern speichern, um Cyberangriffe abzuwehren. Dies und mehr in den Steuer- und Rechtstipps der Woche.

Bild vergrößern

Was ist bei der Abwehr von Cyberattacken alles erlaubt?


Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%