WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

Steuern und Recht kompakt Krankenversicherung, Immobilienmangel, Streit um Zulassung

Premium
Krankenkassenkarte und Geldscheine Quelle: imago

Welche Bestimmungen für die Lohnsteuer gelten, Tipps für Werbungskosten und ein Expertenrat zum Thema Eigenbedarf bei Wohnungen. Die Steuer- und Rechtstipps der Woche.

Krankenversicherung: Freiwilliger Verzicht kostet Geld

Haben Krankenversicherte einen Selbstbehalt vereinbart, können sie die deshalb privat getragenen Kosten nicht bei der Steuer als Sonderausgabe abziehen. Der Selbstbehalt zählt nicht als Beitrag zur Krankenversicherung. Gleiches gilt, wenn Versicherte freiwillig auf eine Erstattung von Ausgaben verzichten, um so eine Beitragsrückerstattung des Krankenversicherers zu erhalten, wie der Bundesfinanzhof nun entschied (BFH, X R 3/16). In beiden Fällen können die Aufwendungen immerhin als außergewöhnliche Belastung angesetzt werden. Eine solche wirkt sich allerdings nur steuerlich aus, wenn die Summe höher als ein bestimmter, vom Einkommen und Familienstand abhängiger Eigenanteil des Steuerpflichtigen ist, auch als zumutbare Belastung bezeichnet. Ist diese Grenze nicht überschritten, bleiben Versicherte auf den Ausgaben komplett sitzen.

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%