Steuern und Recht kompakt Steuerärger nach US-Übernahme

Premium

Barzahlungen an Aktionäre nach Übernahmen dürfen bei vor 2009 gekauften Aktien keine Abgeltungsteuer auslösen. Außerdem: Ein Expertenrat zum Thema Wertpapierhandel. Dies und mehr in den Steuer- und Rechtstipps der Woche.

Das Finanzamt darf Fehlers in der automatischen Datenerfassung noch mehrere Jahre später korrigieren. Quelle: dpa

Nießbrauch: Studentin darf Miete einnehmen

Eine volljährige Tochter bekam von ihrer Mutter zur Studienfinanzierung ein Nießbrauchsrecht eingeräumt. So durfte sie vier Jahre lang die Miete einer Immobilie kassieren, die an ihren Vater für dessen Handwerksbetrieb vermietet war. Das war steuerlich vorteilhaft: Der Vater konnte die Mietausgaben weiter als Betriebsausgaben absetzen. Die Tochter, die als Studentin noch kein hohes Einkommen hatte, musste auf die Einkünfte kaum Steuer zahlen. Deswegen spielte das Finanzamt nicht mit. Es witterte Missbrauch und setzte die Mieteinkünfte weiter bei der Mutter an. Doch das Finanzgericht Baden-Württemberg sprach der Familie den Vorteil zu. Auch Angehörige dürften eine steuerlich günstige Gestaltung wählen. Solange die Gestaltung umgesetzt werde und die Studienfinanzierung sichern solle, müsse sie anerkannt werden (11 K 2951/15).

Abgeltungsteuer: Steuerärger nach US-Übernahme

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%