Türkei: Kampf mit ungleichen Waffen

ThemaTürkei

PremiumKommentarTürkei: Kampf mit ungleichen Waffen

24. Februar 2017
von Philipp Mattheis

Wer die Abschaffung der türkischen Demokratie verhindern will, muss sich für die Opposition einsetzen.

Bild vergrößern

Erdoğan rückte kürzlich Neinsager in die Nähe von Terroristen.

In der Türkei sitzt ein deutscher Korrespondent in Haft. Wie ihm geht es Hunderten Journalisten, denen Verbindungen zu „terroristischen Organisationen“ vorgeworfen werden. Unterdessen macht der türkische Premierminister Wahlkampf in Deutschland. Am 16. April sollen die Türken für eine Verfassungsänderung stimmen. Im neuen System ist die Gewaltenteilung porös und Rechtsstaatlichkeit nicht voll gewährleistet. Es ist auf einen Mann zugeschnitten: Recep Tayyip Erdoğan.


Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%