US-Aktien: Gewinne sicher verwahren

PremiumUS-Aktien: Gewinne sicher verwahren

07. November 2016, aktualisiert 09. November 2016, 12:11 Uhr
Bild vergrößern

Mit einer Bilanzsumme von 2,4 Billionen Dollar eine der größten Banken der USA: JP Morgan Chase

von Sebastian Kirsch und Georg Buschmann

Die leichte Zinswende bringt Urgesteine der Finanzindustrie wie BNY Mellon in Fahrt. Anleger profitieren von Banken, die Aktien einlagern.

Ein Unternehmen zu digitalisieren, das kann auch im Jahr 2016 schlicht erst einmal heißen: das Faxgerät rausschmeißen. Das gilt zumindest in einigen Abteilungen der großen Depotbanken, die Wertpapiere, Aktien oder Anleihen verwahren. Die Giganten dieser unspektakulären und daher aus Anlegersicht soliden Branche sitzen in den USA. BNY Mellon etwa verwahrt schon seit 1784 für Kunden deren Wertpapiere. Wenn eine Aktie ihren Besitzer wechselt, dann hält BNY das für Anleger digital fest. Ein Standardgeschäft, großes Aufheben ist nicht notwendig. Sollen aber Anteile an Fonds, die nicht börsennotiert sind, oder an Hedgefonds verkauft werden, erhält BNY die Daten eben oft noch...


Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%