Blamage für Alexander Dobrindt: Schluss mit der Minister-Show!

PremiumKommentarBlamage für Alexander Dobrindt: Schluss mit der Minister-Show!

26. Mai 2016
Bild vergrößern

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt.

von Rebecca Eisert

Der Verkehrsminister soll nicht Scheingefechte führen, sondern Abgasmessung und Zulassung reformieren.

Scusa, alcun interesse! Sorry, kein Interesse, ließ der Fiat-Chrysler-Konzern Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) ausrichten. Der hatte ins Kraftfahrtbundesamt geladen, um mögliche Schummeleien bei Abgasgrenzwerten zu diskutieren. Deutsche Behörden seien nicht zuständig, so die Italiener. Was für eine Blamage für den Minister. Vor allem, weil die Italiener im Recht sind. Zulassungen aus Italien, Frankreich oder Deutschland gelten europaweit. Hat die Behörde eines Landes einen Fahrzeugtyp genehmigt, kann auch nur diese Behörde die Genehmigung zurücknehmen. Im Fall von Fiat müsste also die italienische Behörde einschreiten. Zwangsrückrufe für Fiat-Modelle allein in Deutschland? Unmöglich.
Die WirtschaftsWoche ist nicht nur lesbar, sondern auch hörbar....


Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%