PremiumThese 6: Spitzensteuern nur für Topverdiener.

04. September 2017
Bild vergrößern

Die Spitzensteuer trifft nicht nur Superreiche.

Der Fiskus besteuert zu viele Bürger mit dem Höchstsatz. Eine regelmäßige Anpassung der Tarifkurve wäre angemessen und würde die Leistung von Millionen honorieren.

Mehr als vier Millionen Bürger gelten steuerlich als Spitzenverdiener. Wer diesem gar nicht so erlauchten Kreis angehört, zahlt den Höchstsatz von 42 Prozent Einkommensteuer. Das geschieht ab einem zu versteuernden Jahreseinkommen von gut 54.000 Euro, also dem 1,5-Fachen des Durchschnittseinkommens. Darüber gibt es noch die Kategorie der rund 150.000 „Super“-Reichen, schätzt das Institut der deutschen Wirtschaft, die zusätzlich drei Prozent „Reichensteuer“ zahlen müssen (zusammen also 45 Prozent – immer plus Soli). Sie verdienen mindestens 256.000 Euro oder das 6,0-Fache des Durchschnitts. Wahre Exklusivität gab es dagegen noch in den Fünfzigerjahren, als man vom Fiskus erst ab dem 20-fachen Durchschnittseinkommen mit...


Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%