Im Dilemma: Jeder will auf einmal mit der FDP koalieren

ThemaFDP

PremiumKommentarIm Dilemma: Jeder will auf einmal mit der FDP koalieren

19. Mai 2017
von Marc Etzold

Schwarz-Gelb, Jamaika oder Ampel – jeder will auf einmal mit der FDP koalieren. Doch genau das ist die größte Gefahr für die Partei.

Bild vergrößern

Jeder will auf einmal mit der FDP koalieren -auch ein Jamaika-Bündnis inklusive der Grünen wäre denkbar.

Christian Lindner hat seinen Job einen Tick zu gut gemacht. Der FDP-Chef konnte in Nordrhein-Westfalen so viele Wähler überzeugen, dass es für eine gemeinsame Regierung seiner Partei mit der Union reichen würde. Nur: Lindner will das gar nicht. Ginge es nach ihm, sollte in Düsseldorf künftig keine Koalition mit liberaler Note regieren, sondern eine große. Denn dann könnte er dort und im Bund dieses ungeliebte Bündnis bekämpfen.

Doch die schwarz-gelbe Mehrheit ist nun mal da. Und auch sonst können sich die Liberalen – vor eineinhalb Jahre noch beinahe klinisch tot – vor Mitregieroptionen kaum retten. Die Union hofft im Herbst auf Schwarz-Gelb auch im Bund. Ein Jamaika-Bündnis inklusive der Grünen ginge aber auch. Und SPD-Kandidat Martin Schulz hofft auf die Ampel aus FDP, Grünen und seiner Partei, um ins Kanzleramt einzuziehen.

Anzeige

Für die FDP geht all das zu schnell. So schön ein paar Landesministerposten auch wären – das eigentliche Ziel heißt Bundestag. Auf dem Weg dahin gibt es vier Probleme.

Regierungsbildung in NRW CDU will Gespräche mit der FDP

Die CDU drängt auf erste Koalitions-Gespräche mit der FDP. Nach der NRW-Landtagswahl ist eine schwarz-gelbe Regierung am wahrscheinlichsten. Allerdings sind noch einige Hürden zu überwinden.

Armin Laschet, NRW-Landesvorsitzender der CDU, will Koalitionsgespräche mit FDP-Chef Christian Lindner beginnen. Quelle: REUTERS

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%