Denkfabrik Die Flüchtlingskrise ist eine Belastungsprobe für Europa

Premium

Europa löst Probleme gemeinsam? Daran glauben die meisten Deutschen nicht. Laut einer Umfrage halten sie Deutschland in der Asylpolitik für isoliert. Das Vertrauen in die Zukunft des geeinten Europas steht auf dem Spiel.

Renate Köcher

Europa ist einer Belastungsprobe ausgesetzt, die zeigen wird, ob dieser einmalige Verbund aus 28 Nationalstaaten zukunftsfähig ist. Für die Bürger steht außer Frage, dass sich die Flüchtlingskrise nur auf europäischer Ebene und gemeinsam bewältigen lässt. 75 Prozent sind überzeugt, dass die Aufnahme und Verteilung der Flüchtlinge eine europäische Aufgabe ist, nur 16 Prozent halten nationale Regelungen für aussichtsreicher.
Die steigenden Flüchtlingszahlen haben hier ein Umdenken bewirkt und vielen bewusst gemacht, dass Deutschland auf die anderen Länder angewiesen ist. Gleichzeitig zweifeln die Bürger jedoch immer mehr, ob es zu einer konzertierten Aktion kommen wird. Nur eine Minderheit hat den Eindruck, dass sich die meisten EU-Mitgliedsländer um eine europäische Lösung bemühen. 69 Prozent sprechen den meisten Ländern den Willen zur Einigung ab. Der offenkundige Dissens zwischen den EU-Staaten hat die ohnehin großen Zweifel an der europäischen Solidarität weiter verstärkt.
Sie lesen eine Vorschau. Weiter geht's mit dem WiWo-Digitalpass

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%