Europa: Worauf wir stolz sind

PremiumKommentarEuropa: Worauf wir stolz sind

17. März 2017
von Oliver Stock

Die liberalen Demokratien Europas sind ein Wert für sich. Erdoğan und Co. können ihn nicht erschüttern.

Bild vergrößern

Worauf Europa stolz ist.

Erdoğan, Trump, Putin – sie alle sind Männer, die für die gleiche Art stehen, Politik zu machen. Sie setzen auf Macht, unterfüttert mit Geld und Militär, und sie teilen die Welt auf wie Jungs bei der Auswahl für ihre Fußballmannschaft: Du gehörst zu mir, und der gehört zu dir. EU-Europa dagegen – jedenfalls das, was wir bisher kennen – besteht aus Verträgen und Nationen, aus Völkerrecht und dem Ringen ums Übertragen von Souveränität. Anders ausgedrückt: Auf der einen Seite steht die geballte Macht, auf der anderen der Versuch einer neuen Ordnung. Wenn sich beide messen, ist das Ergebnis absehbar: Das unvollständige Gebilde namens Europa gerät in die Defensive, und die Macht gewinnt. Nichts anderes erlebt die EU, nichts anderes erleben Deutschland und seine Kanzlerin.


Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%