Umweltpolitik Finanzminister prüfen CO2-Steuer

Premium

Die EU-Finanzminister diskutieren bei ihrem Treffen in Luxemburg an diesem Freitag eine neue, europaweite CO2-Steuer.

Abgase strömen aus einem Auspuff Quelle: dpa

Sie könnte auf all jene Emissionen erhoben werden, die nicht vom bisherigen Handel mit CO2-Verschmutzungsrechten erfasst sind. Das geht aus einem für die luxemburgische EU-Präsidentschaft erstellten Positionspapier zur Finanzierung der EU-Klimaziele hervor, das der WirtschaftsWoche vorliegt.

Die EU-Staaten hatten sich bei den UN-Verhandlungen verpflichtet, die Klimaerwärmung auf maximal zwei Grad gegenüber der vorindustriellen Zeit zu begrenzen. Die Umsetzung ist aber noch offen. Die Experten des renommierten Brüsseler Thinktanks Bruegel schlagen dazu einen Fonds für Klimaprojekte vor. Er soll sich, außer aus Erlösen aus dem Emissionshandel, auch aus der CO2-Steuer speisen. Sie könnte etwa Abgase aus Heizungen sowie von Benzin- und Dieselautos erfassen.

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%