BörsenWoche: Drahtseilakt bei Mittelstandsanleihen

WirtschaftsWoche Premium Welt

Dossiers

PremiumBörsenWoche: Drahtseilakt bei Mittelstandsanleihen

28. September 2016
von Hauke Reimer

Die Charterreederei Rickmers ist dramatisch in Schieflage geraten, KTG Agrar und Steilmann sind längst pleite - "Mittelstand" verkommt bei Anleiheinvestoren  zum Schimpfwort. Doch es gibt Ausnahmen: Wir stellen ein Investment für Mutige vor.

Mittelständler gelten als solide, bodenständig, als das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Doch bei den mittelständischen Unternehmen, die am Kapitalmarkt Anlegergeld einsammeln, ist es mit Solidität oft nicht weit her. In diesem Jahr gab es am Markt für Mittelstandsanleihen bereits einige Pleiten; allein die Insolvenz des Großbauern KTG Agrar verschlang mehr als 300 Millionen Euro Anlegergeld.

Der Grund ist schnell ausgemacht: Mittelständische Unternehmen gehen nur dann an den Kapitalmarkt und begeben Anleihen, wenn andere (günstigere) Finanzierungswege versperrt sind. Das bedeutet: Banken ist das Risiko zu hoch, Profi-Investoren lassen lieber die Finger weg. Ergo müssen die Unternehmen Privatanleger anzapfen, hohe Renditen bieten...


Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%