BörsenWoche: "Gold sollte bei 6000 Dollar stehen"

WirtschaftsWoche Premium Welt

Dossiers

PremiumBörsenWoche: "Gold sollte bei 6000 Dollar stehen"

30. März 2016
von Hauke Reimer

Im Interview mit der BörsenWoche warnt Fondsmanager Armin Zinser vor den Auswirkungen der Nullzinspolitik und verrät, wie er sich dagegen wappnet.

Am liebsten würde Armin Zinser ja auch für seinen Fonds Goldbarren kaufen. Das aber, klagt der Geldmanager im Exklusiv-Interview mit der BörsenWoche, verbiete ihm die Fondsaufsicht. „Man darf keine Götter neben dem Euro haben“, stöhnt er. Mit uns hat er darüber gesprochen, warum die Eurozone auf eine „Draghödie“ zusteuert, warum Gold eigentlich viel teurer sein müsste und welche Aktien jetzt für risikoscheue Anleger geeignet sind. Ein Must-Read für alle Euroskeptiker. Hier geht's zum aktuellen Finanzbrief.
Sie lesen eine Vorschau. Weiter geht es mit dem Digitalpass. Er ist Ihr Zugang zu den digitalen Angeboten der WirtschaftsWoche. Bleiben Sie mit...


Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%