BörsenWoche: Rendezvous mit der alten Liebe

WirtschaftsWoche Premium Welt

Dossiers

PremiumBörsenWoche: Rendezvous mit der alten Liebe

07. Dezember 2016
von Hauke Reimer

Der TecDax-Wert S&T verschreckte Anleger im Oktober mit dem Kauf eines Sanierungsfalls. In der BörsenWoche erklärt Chef Hannes Niederhauser jetzt die Logik des eigenartigen Geschäfts.

Hannes Niederhauser hätte es einfach haben können. Im September war der Chef des IT-Dienstleisters S&T mit seinem Unternehmen nach langem Anlauf endlich im TecDax angekommen. Das Unternehmen lief gut, der Aktienkurs hatte sich gegenüber 2009 verzehnfacht, alles schien bestens. Doch Niederhauser ist kein Freund von „Weiter so“. Er entschied, mit S&T seine alte Liebe Kontron zu kaufen. Beim kriselnden Augsburger Computerhersteller war er einst als Chef geschasst worden. Seither haben sich viele andere an der Sanierung versucht – und scheiterten.

Hier geht's zum aktuellen Finanzbrief.

Anzeige

Umso wagemutiger erscheint da Niederhausers Plan, den angeschlagenen Konzern endlich wieder in die Spur zu...


Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%