BörsenWoche: US-Behörden verbrennen Anlegergeld

WirtschaftsWoche Premium Welt

Dossiers

PremiumBörsenWoche: US-Behörden verbrennen Anlegergeld

23. November 2016
von Hauke Reimer

Nicht nur Donald Trump bremst so manchen Börsenoptimismus: Amerikanische Beamte greifen schon jetzt in Anlegerdepots.

Der Protektionismus der Behörden ist perfider als der von Trump, schreibt meine Kollegin Heike Schwerdtfeger. Sie meint damit die von den USA untersagte Übernahme des deutschen Techunternehmens Aixtron durch einen chinesischen Investor. Nur noch der scheidende Barack Obama könnte die Übernahme und damit den abgestürzten Aixtron-Kurs retten, doch dass der Nobelpreisträger da gegen Ende seiner Amtszeit noch Frieden stiftet, halten wir für ausgeschlossen.
Hier geht's zum aktuellen Finanzbrief.

Noch (nicht) im Übernahmefokus, aber in einer aktuell stark von Übernahmen geprägten Branche arbeitet Elmos Semiconductor. Warum der Dortmunder Halbleiterspezialist seine Mittelfristziele zwar noch nicht erreicht hat, langfristig aber optimistisch ist, hat...


Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%