Deutscher Internetbutton: Wehrt euch gegen die Giganten, aber richtig

PremiumKommentarDeutscher Internetbutton: Wehrt euch gegen die Giganten, aber richtig

12. Mai 2017
von Varinia Bernau

Deutsche Konzerne wollen die Macht der US-Internetkonzerne eindämmen. Leider mit den falschen Mitteln.

Bild vergrößern

Deutsche Konzerne wollen einen Anmeldeknopf für alle Annehmlichkeiten der digitalen Welt bauen.

Nun wollen deutsche Konzerne also einen Anmeldeknopf für alle Annehmlichkeiten der digitalen Welt bauen: vom Onlinebanking übers Zeitungsabo bis zum Buchungsportal. Gute Idee. So gut, dass Facebook und Google auch schon darauf gekommen sind – und einen solchen Knopf bereits an vielen Stellen im Netz platziert haben.

Natürlich ist die Macht der Internetkonzerne bedrohlich, und natürlich ist es deswegen richtig, dass Europas Unternehmen das Feld nicht den US-Konzernen überlassen. In einer Zeit, in der Daten der wichtigste Rohstoff sind, kann Europa kein Interesse haben, dass diese nur von US-Unternehmen genutzt werden. Es ist also verständlich, dass deutsche Konzerne wie Allianz, Daimler oder Springer auch gerne den Türsteher im Netz geben würden. Doch der jetzige Vorstoß wird die Macht von Google, Facebook und Co. nicht ins Wanken bringen.

Anzeige

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%