Digitaler Kapitalismus (VI): Bereichert euch!

PremiumDigitaler Kapitalismus (VI): Bereichert euch!

24. Februar 2016
Bild vergrößern

Hände greifen in einen Haufen von Euro-Münzen

von Dieter Schnaas

Wer glaubt, in der Netzökonomie ersetze das Teilen das klassische Habenwollen, irrt. Eigentum bleibt eine materielle, vor allem aber mentale Ressource. Haben und Sein sind in der Geld-Welt-Moderne zwei Seiten derselben Medaille.

Dies ist der sechste Teil der WirtschaftsWoche-Serie "Digitaler Kapitalismus". Digitalpass-Kunden können den ersten Teil hier lesen, Teil 2 hier, Teil 3 hier, Teil 4 hier und Teil 5 hier.
Es war einmal ein Wirtschaftssystem, in dessen Zentrum das Eigentum stand, die entschlossene Aneignung von Produktionsmitteln, die Verfügungsgewalt über Land, Rohstoffe, Werkzeuge und Lohnarbeit. Man hat dieses Wirtschaftssystem „Kapitalismus“ genannt und erzählt sich seine Geschichte bis heute, immer wieder neu, in hellen und in dunklen Farben – einerseits als Märchen der Arbeit und des Fleißes in der Überlieferung des englischen Philosophen John Locke, andererseits als Schauergeschichte der Ausbeutung...


Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%