Boni: Die Bank, die sich nicht traut

PremiumKommentarBoni: Die Bank, die sich nicht traut

24. März 2017
Bild vergrößern

Logo der Deutschen Bank.

von Cornelius Welp

Die Deutsche Bank macht eine Nullrunde bei den Boni. Die Zahlungen sind aufgeschoben, nicht aufgehoben.

John Cryan geht mit gutem Beispiel voran. Der Chef der Deutschen Bank hat für 2016 auf einen Bonus verzichtet. Und auch sein Fixgehalt fällt mit 3,4 Millionen Euro niedriger aus als vorgesehen. Seine Kollegen im Vorstand ziehen mit. Auch bei ihnen summiert sich die variable Vergütung für 2016 auf null.

Der Verzicht an der Spitze ist vor allem ein Symbol. Eigentlich wollte die Bank noch deutlich weiter gehen. Sämtliche Führungskräfte, so hatte sie im Januar verkündet, müssten angesichts eines Milliardenverlusts auf einen individuellen Bonus verzichten. In der monetär motivierten Finanzwelt wäre das ein revolutionärer Akt gewesen. Cryan, so schien es,...


Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%