Deutsche-Bank-Tochter: Wie die Norisbank das Comeback schaffte

PremiumDeutsche-Bank-Tochter: Wie die Norisbank das Comeback schaffte

08. Januar 2018
Bild vergrößern

Schaufenster, das war einmal: Die Filialen der Norisbank sind zu, jetzt läuft alles im Internet

von Cornelius Welp

Die Deutsche-Bank-Tochter Norisbank galt als tot. Nun soll sie als moderne Digitalbank wieder aufleben. Die Geschichte eines unwahrscheinlichen Erfolgs.

Die Perle ist schwer zu finden. Am Eingang eines vierstöckigen Zweckbaus neben der vierspurigen Reuterstraße in Bonns Südstadt weist nur ein rotes Schild darauf hin, dass im Inneren, neben einem Ableger der Postbank auch die Norisbank ihren Sitz hat. Durch die Glastür dürfen nur Beschäftigte hinein. Anfragen für einen Gesprächstermin vor Ort bleiben ergebnislos.

Das Versteckspiel ist erstaunlich. Denn die kleine Tochter Norisbank zählt zu den derzeit nicht gerade zahlreichen Erfolgsgeschichten im großen Deutsche-Bank-Reich. Mit einem minimalen Angebot maximal einfacher Produkte haben nur 46 Beschäftigte in den vergangenen Jahren die Zahl der Kunden gesteigert und trotz niedriger Zinsen Gewinne erzielt. Und da das auch noch rein digital passiert ist, gilt das Institut als Vorbild und Testlabor für den technischen Umbau des gesamten Privatkundengeschäfts. „Wir sind froh, dass wir die Norisbank haben, sie hat sich erstaunlich gut entwickelt“, sagt ein ranghoher Deutschbanker.

Anzeige

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%