Deutsche Bank & Co.: „An radikalen Einsparungen führt kein Weg mehr vorbei“

PremiumDeutsche Bank & Co.: „An radikalen Einsparungen führt kein Weg mehr vorbei“

08. November 2017
Bild vergrößern
von Martin Pirkl

Die Deutsche Bank hat zu viele Mitarbeiter, findet Vorstandschef John Cryan. Er möchte Arbeitsschritte automatisieren und Stellen streichen. Damit ist er nicht allein.

Es sind schwierige Zeiten für die Mitarbeiter der Deutschen Bank. In einem Interview mit der Financial Times deutete ihr Vorstandschef John Cryan gerade zum wiederholten Male an, dass er mit Hilfe von Automatisierung die Zahl der Angestellten weiter senken will. Im Rahmen ihrer Restrukturierung hat die Bank seit 2015 bereits 4000 Stellen gestrichen. Welche Geschäftsbereiche davon betroffen sein könnten, wollte das Unternehmen auf Nachfrage nicht bekannt geben.

Die Einsparungen dürften allerdings erst der Anfang sein. Und Cryan ist nicht der einzige Bankchef, der in großem Stil Mitarbeiter aus Fleisch und Blut durch Computer ersetzt.

Anzeige

„An radikalen Einsparungen und einer...


Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%