Schröder wacht über Rosnefts Projekte

PremiumGerhard Schröder: Rosneft plant Pipeline durchs kurdische Minenfeld nach Europa

29. September 2017
Bild vergrößern

Gerhard Schröder in St. Petersburg

von Niklas Dummer

Gerhard Schröder wird Aufsichtsratschef von Rosneft. Der Konzern will eine Gaspipeline aus dem kurdischen Gebiet im Irak nach Europa bauen. Es ist offen, ob es dabei um politische oder ökonomische Interessen geht.

Was Energie- und was Außenpolitik ist, das lässt sich bei Russland in vielen Fällen kaum unterscheiden. So war es auch, als der staatseigene Ölkonzern Rosneft am 18. September bekannt gab, mit der Regierung der autonomen Region Kurdistan im Irak über den Bau einer Gaspipeline zu verhandeln, die über die Türkei bis nach Europa führen soll. Sieben Tage bevor die Kurden über die Unabhängigkeit abstimmen sollten.

Das Projekt ist ein Gang durch ein geopolitisches Minenfeld. Die Menschen in den Kurdengebieten des Irak haben mittlerweile mit einer Mehrheit von mehr als 90 Prozent dafür gestimmt, einen unabhängigen Staat zu gründen, was den...


Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%