Auktionshaus Ketterer: "Es herrscht Anlagenotstand"

ThemaKunst

PremiumAuktionshaus Ketterer: "Es herrscht Anlagenotstand"

07. Februar 2016
Bild vergrößern

Viel Raum für Neues: Kunsthändler Ketterer.

von Matthias Kamp

Robert Ketterer führt eines der größten europäischen Auktionshäuser für moderne Kunst. Regelmäßig vermeldet er neue Verkaufsrekorde, zudem treibt die Digitalisierung das Geschäft. Doch allmählich wird die Luft dünn.

Es ist nachmittags deutscher Zeit, als bei Robert Ketterer in München das Telefon klingelt. Am anderen Ende meldet sich ein Kindermädchen aus La Paz in Bolivien. An den Wänden um sie herum, erklärt die Anruferin dem überraschten Deutschen, hingen zahlreiche Gemälde, unter anderem Werke von Emil Nolde und Otto Mueller, dem Expressionisten des frühen 20. Jahrhunderts. Sie wolle die Bilder verkaufen, sagt die Südamerikanerin. Auf Ketterer war sie gestoßen, als sie die Namen der Künstler bei Google eingegeben hatte. Dort fand sie auch gleich die Schätzwerte für die Gemälde.
Schon am nächsten Morgen sitzt Robert Ketterer im Flugzeug nach La...


Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%