Valley Talk: Twitter taugt nicht mehr als Vorbild für Gründer

PremiumkolumneValley Talk: Twitter taugt nicht mehr als Vorbild für Gründer

27. März 2017
Kolumne von Matthias Hohensee

Weil Chef Jack Dorsey kaum Spielraum für Neuerungen hat, scheint Twitter ein hoffnungsloser Fall.

Bild vergrößern

Jack Dorsey versagt bei Twitter. Der Umsatz wächst nur noch mäßig, neue Nutzer konnte er kaum gewinnen.

Wenn Start-ups hier im Silicon Valley ihre Ambitionen skizzieren, dann wollen sie den digitalen Riesen nacheifern; das nächste Google, Facebook oder Uber werden. Nur ein Name fällt nicht mehr: Yahoo. Der Vergleich mit der Ikone aus den Gründerzeiten des Internets gilt seit ihrem Niedergang als Schmähung.

Jason Calanacis aber hat ihn gerade benutzt – als Synonym für die Entwicklung bei Twitter: Der Investor und ehemalige Fan des Kurznachrichtendienstes hat die Hoffnung aufgegeben, dass sich das Unternehmen je wieder erholt. Der Kurs der Aktie ist seit 2015 um fast 70 Prozent gefallen. Chris Sacca, der schillernde Wagniskapitalgeber aus dem Valley, sieht das nicht anders. Sein Liebesentzug wiegt noch schwerer. Sacca war einer der Ersten, der in den Dienst mit dem charakteristischen Vogel im Logo investierte – und Hunderte Millionen Dollar mit dessen Börsengang verdiente.

Anzeige

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%