Digitale Geschäftsmodelle: Flatrate für die Waschmaschine

ThemaIT

PremiumDigitale Geschäftsmodelle: Flatrate für die Waschmaschine

01. Oktober 2017
Bild vergrößern

Ein Mann interessiert sich 2015 am Stand von Miele auf der Funkausstellung IFA in Berlin für moderne Waschautomaten.

von Matthias Kamp

Mittelständler wie Miele wagen sich mit Hausgeräten in die Sharing Economy. Ab Oktober wird nicht mehr gekauft, sondern gemietet.

Blue Horizon hat der Hausgerätehersteller Miele sein neuestes Projekt getauft. Es soll nach Nachhaltigkeit klingen – und steht zugleich für den Aufbruch des deutschen Mittelständlers in die Welt von Uber, Airbnb und Co., die Welt des Teilens und des Mietens. Wer beispielsweise wenig wäscht oder sich nicht mit eventuellen Reparaturen oder der Wartung seiner Waschmaschine herumschlagen will, kann diese in Zukunft mieten statt kaufen, Rund-um-sorglos-Paket inklusive. Was mit Autos und deren Mietmodellen wie Car2Go und Drive now schon funktioniert, soll jetzt auch in den Haushalt einziehen.

Mit älteren Modellen funktioniert Blue Horizon freilich nicht. Miele verkauft dazu neuerdings mit...


Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%