Volkswagen: VWs Ablasshandel mit Batterieautos

PremiumKommentarVolkswagen: VWs Ablasshandel mit Batterieautos

03. April 2016
von Martin Seiwert

Der Rückruf von Elektroautos in den USA ist für VW ein schlimmer Imageschaden – doch zugleich bietet er auch eine Chance.

Ein Rückruf von 5561 Autos? Pah, würden gestandene Automanager sagen, das ist gar nichts. Hundertausende Fahrzeuge pro Jahr in die Werkstätten zurückzurufen ist leider Normalität für große Hersteller. Auch Millionen defekter Autos sind nicht unbedingt ein Grund für größere Nervosität. Anders ist die Lage bei Volkswagen. Die gut 5000 Fahrzeuge, die VW in den USA wegen Mängeln am Motor zurückrufen muss, sind Elektroautos. Wirklich teuer wird die Aktion nicht, denn es geht wohl nur um ein Softwareupdate. Trotzdem beschert der Rückruf VW gleich drei Ärgernisse auf einmal.
Die vom Dieselskandal gebeutelten Wolfsburger wollten eigentlich mit einer Elektroauto-Offensive ihr Umweltimage...


Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%