Nachfolge von Wolfgang Kirsch: DZ Bank setzt auf Doppelspitze

Nachfolge von Wolfgang Kirsch: DZ Bank setzt auf Doppelspitze

, aktualisiert 04. Juli 2017, 13:41 Uhr
Bild vergrößern

Der Vorstandsvorsitzende der DZ Bank wird bei seinem Ausscheiden 63 Jahre alt sein.

Quelle:Handelsblatt Online

Seit über zehn Jahre führt Wolfgang Kirsch die DZ-Bank, machte sie zu Deutschlands zweitgrößter Geschäftsbank. Für seine Nachfolge ab 2019 stellt die Bank bereits jetzt die Weichen: Es wird eine Doppelspitze geben.

FrankfurtDie DZ Bank bekommt von 2019 an eine Doppelspitze. Der heutige Chef des Bundesverbandes der Volks- und Raiffeisenbanken (BVR), Uwe Fröhlich, und DZ-Bank-Finanzvorstand Cornelius Riese sollen zum 1. Januar 2019 gemeinsam die Nachfolge von Wolfgang Kirsch antreten, teilte das genossenschaftliche Spitzeninstitut am Dienstag mit.

Der 56-jährige Fröhlich wechselt bereits zum 1. November als Generalbevollmächtigter von Berlin nach Frankfurt. Kirsch, der bei seinem Ausscheiden 63 Jahre alt sein wird, führt die Bank seit 2006. Nach mehreren vergeblichen Anläufen hatte er die Fusion mit der WGZ Bank in diesem Jahr unter Dach und Fach gebracht. Die DZ Bank ist seither Deutschlands zweitgrößte Geschäftsbank.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%