Öl: Rekord-Lagerbestände drücken Ölpreis

Öl: Rekord-Lagerbestände drücken Ölpreis

, aktualisiert 11. Mai 2016, 09:03 Uhr
Bild vergrößern

Die Ölförderung in der Region um Alberta kommt deswegen zum Erliegen.

Quelle:Handelsblatt Online

Die Ölpreise sind am Mittwoch gesunken. Händler erklärten den Rückgang der Ölpreise mit der Aussicht auf weiter steigende Ölreserven in den USA.

FrankfurtDer Anstieg der US-Ölreserven auf ein Rekordhoch hat dem Ölpreis am Mittwoch zugesetzt. Außerdem drückte die Aussicht auf eine wieder steigende Produktion in den kanadischen Waldbrand-Gebieten auf die Notierungen. Die richtungsweisende Rohöl-Sorte Brent aus der Nordsee verbilligte sich um 0,4 Prozent auf 45,32 Dollar je Barrel. Das waren 20 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juni fiel um 23 Cent auf 44,43 Dollar.

Die US-Lagerbestände für Rohöl stiegen dem Branchenverband American Petroleum Institute (API) zufolge in der vergangenen Woche überraschend stark um 3,45 auf 543,09 Millionen Barrel. Unterdessen lief in der kanadischen Provinz Alberta die Ölförderung wieder an. In den vergangenen Tagen waren wegen der dortigen Waldbrände Förderkapazitäten von mehr als einer Millionen Barrel am Tag stillgelegt worden.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%