Oetker-Gruppe: Schifffahrt sorgt für Umsatzminus

Oetker-Gruppe: Schifffahrt sorgt für Umsatzminus

, aktualisiert 20. Juni 2017, 12:40 Uhr
Bild vergrößern

Der Umsatz bei Lebensmitteln legte im abgelaufenen Jahr ebenso zu wie das Geschäft mit Bier.

Quelle:Handelsblatt Online

Die Oetker-Gruppe hat im vergangenen Jahr weniger Umsatz gemacht. Das lag vor allem an der Reederei Hamburg-Süd, die zum Verkauf steht. Bei Lebensmitteln und Bier läuft es für die Bielefelder dagegen besser.

BielefeldDie vor dem Verkauf stehende Schifffahrtsparte hat der Oetker-Gruppe 2016 ein Umsatz-Minus eingebracht. Die Gesamterlöse sanken im Vergleich zum Vorjahr um 2,1 Prozent auf 11,7 Milliarden Euro.

Den größten Anteil am Rückgang hatte mit minus 7,2 Prozent auf 5,6 Milliarden Euro die Konzern-Tochter Hamburg-Süd, wie Albert Christmann am Dienstag in Bielefeld mitteilte. Der Manager hatte Anfang des Jahres Richard Oetker in an der Konzernspitze abgelöst. Der Umsatz bei Lebensmitteln legte mit einem Plus von 2,7 Prozent ebenso zu wie das Geschäft mit Bier (plus 1,2 Prozent). Zum Gewinn macht das Familienunternehmen keine Angaben.

Anzeige

Sollten die Kartellbehörden zustimmen, wird bis Ende des Jahres der Verkauf der Reederei Hamburg-Süd an den dänischen Konkurrenten Maersk für 3,7 Milliarden Euro vollzogen.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%